Mit Bewährung davongekommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Ein Berchtesgadener ist am Montag verurteilt worden, weil er rund 11.000 Euro gestohlen hatte. Er bediente sich an der Kasse seines Arbeitgebers.

Wegen veruntreuter Unterschlagung ist ein Mann am Amtsgericht Laufen zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig. Außerdem muss er das unterschlagene Geld in vollem Umfang zurückzahlen.

Der Berchtesgadener war seit Juni vergangenen Jahres bei einer Gasstätte in Schönau am Königssee angestellt. Er erhielt einen Schlüssel für das dort installierte Kassensystem. Der Mann hatte sich immer wieder Geld aus der Kasse genommen, wobei ein einen Betrag von rund 11.000 Euro erbeutete. Dazu hatte er den Umsatz, den er bis zu einem bestimmten Zeitpunkt hatte, auf Null gestellt und ihn für sich behalten.

Insgesamt wurde ihm dieses Vorgehen in 39 Fällen vorgeworfen.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser