Zehntausende teilen Facebook-Eintrag des Fridolfingers

Ein Autounfall konnte Michis Lebensmut nicht brechen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Fridolfing - Am Mittwoch berichteten wir über den Facebook-Beitrag des querschnittgelähmten Michi, der mittlerweile über 50.000-mal geteilt wurde! Nun wurde mehr über den Jungen bekannt.

Es ist unglaublich: Innerhalb von nicht mal zwei Tagen wurde der Facebook-Beitrag, mit dem der querschnittsgelähmte Michi (11) aus Fridolfing neue Pflegekräfte für sich sucht, über 50.000-mal geteilt (Stand 6.45 Uhr). Besonders rührend sind aber auch die Kommentare, die unter dem Beitrag von oftmals fremden Menschen an Michi gerichtet werden. "Süßer kleiner Mann, kannst echt stolz auf dich sein", schrieb beispielsweise Bianca P., und Eva M. hinterließ ihm diese Nachricht: "Huhu, junger Mann. Du bist wirklich taff! Weiter so...".

Dass all diese lieben Botschaften bei Michi ankommen und dem Fridolfinger gut tun, bestätigt dieser neue Facebook-Beitrag vom Mittwoch: "Ich danke jedem einzelnen von euch für euer Mitfühlen und Mithelfen und ich lese wirklich alles!! Ich bin überwältigt von soviel Anteilnahme und freue mich unheimlich."

Ihr ganzen lieben Menschen da draussen!!!!!!Seit ich gestern nachmittag den Post online gestellt hab, erfahre ich so...

Posted by Michl Max on Mittwoch, 28. Oktober 2015

Das bestätigte auch Michis Mutter, Regina Mayer, im Interview mit dem Radiosender Bayernwelle. Ihr Sohn sei ganz stolz und "strahle wie ein Honigkuchenpferd" über all das, was dort über Facebook zurückkomme.

Noch immer ist der lebensfrohe Junge auf der Suche. Wer nicht auf Facebook ist, kann Michis Mutter Regina Mayer auch eine Bewerbung per E-Mail zukommen lassen: michimax456@gmail.com.

Autounfall führte zur Behinderung

Die Bayernwelle besuchte den Elfjährigen jetzt und erfuhr mehr über den Hintergrund seiner Behinderung. Vor acht Jahren erlitt Michi bei einem Autounfall einen Halswirbelbruch, so dass er seitdem querschnittsgelähmt ist. Beim Atmen unterstützt ihn seit seinem dritten Lebensjahr eine Maschine.

Der Junge wird in 12-Stunden-Schichten von Pflegern durch den Tag begleitet. Sie gehen mit ihm Spazieren, Schwimmen oder spielen mit ihm Playmobil.

Nun braucht das Pflegeteam dringend Verstärkung! Gesucht werden Pflegekräfte mit Intensiverfahrung auf Minijob- oder Teilzeitbasis. Zu den Aufgaben der Pfleger zählt etwa, die von Zeit zu Zeit nötige Neueinstellung der Beatmungsmaschine.

Das Ziel der Familie ist es, dass Michi weiterhin daheim wohnen bleiben kann. "Er liebt seinen Bruder und seine Katzen", so seine Mutter gegenüber der Bayernwelle. Nachdem mehrere Inserate des Pflegedienstes erfolglos blieben, entschied man sich für den ungewöhnlichen Weg über Facebook. Ihr Michi sei eine "Strahleperson", so Regina Mayer, daher war sie gleich zuversichtlich, dass man auf diesem Weg neue Pflegekräfte finden könnte.

Sie scheint recht zu behalten!

An alle Pfleger und Schwestern mit Intensiverfahrung........Ich bin der Michi, komme aus dem Landkreis Traunstein,...

Posted by Michl Max on Dienstag, 27. Oktober 2015

mg

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Fridolfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser