Austritt aus BGLT:

Freilassing geht touristisch erstmal keine eigene Wege

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - In der Bürgerversammlung im November ist der Antrag gestellt worden, Freilassing sollte aus der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH austreten. Der Stadtrat entschied nun am Montagabend darüber - zumindest vorerst.

40.000 Euro zahlt die Stadt Freilassing im Jahr an die BGLT. Ein Betrag, den die Stadt aus Sicht einiger Bürger besser anlegen könnte. Dem konnte auch der Stadtrat nicht ganz widersprechen, dennoch lehnte das Gremium den Antrag ab.

"Die endgültige Entscheidung wurde quasi zurückgestellt", erklärte Pressesprecher Ulrich Zeeb im Gespräch mit BGLand24. "Es läuft derzeit der Marken-Prozess für das Berchtesgadener Land, dessen Ergebnis wollen wir abwarten." Denn es mache wenig Sinn, jetzt alles neu zu organisieren, wenn vielleicht in Kürze die Vermarktung des Landkreises komplett umstrukturiert werde. Außerdem könne Freilassing sich nur mit viel Geld selbst vermarkten, so Zeeb.

Die BGLand24-User sehen eine eigene Vermarktung für Freilassing als zukunftsweisender an. 58 Prozent stimmten in unserer Umfrage für "Ja, ein eigenes Marketing würde der Stadt mehr bringen", 42 Prozent waren der Meinung "Nein, gemeinsam kann die Region stärker auftreten".

cz

Rubriklistenbild: © Stadt Freilassing

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser