Notunterkunft

Über 700 neue Flüchtlinge aufgenommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Mit Bussen wurden am Samstag 704 Migranten vom Gelände der ehemaligen Automeisterei Salzburg Liefering geordnet zur Notunterkunft in Freilassing gebracht.

729 Flüchtlinge reisten am Samstag mit zwei Sonderzügen von Freilassing weiter zu zwei Erstaufnahmeeinrichtungen ins Bundesgebiet. Kurz zuvor waren diese nach der sogenannten EDI-Bearbeitung mit Bussen aus Erding bzw. Feldkirchen am Bahnhof Freilassing angekommen.

Alle aus Salzburg einreisenden Migranten werden nach einer Schnellabfertigung mit Erstbefragung sowie nach einer medizinischen Erstuntersuchung von hauptamtlichen Einsatzkräften der Bundespolizei und der Bundeswehr sowie von überwiegend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Caritas, des Bayerischen Roten Kreuzes, des Malteser Hilfsdienstes und des Technischen Hilfswerks in der Freilassinger Notunterkunft betreut und versorgt. Zur Stunde halten sich 31 Asylsuchende in der Notunterbringung an der Sägewerkstraße in Freilassing auf.

Informationen aus Österreich besagen, dass am Sonntag erst für den späten Abend mit der Zuführung weiterer Migranten nach Freilassing zu rechnen ist.

Pressemeldung: Landratsamt Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser