Von Freilassing hoch zum Nordkap

#IceRallye2017 - Fitnesstraining für Mensch und Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
#IceRallye2017

Freilassing - Am Neujahrstag geht es los! Und bis dahin ist noch viel zu tun. Der 27-jährige Freilassinger hat noch alle Hände voll zu tun, sich und sein Fahrzeug perfekt auf das Abenteuer vorzubereiten:

Die Vorbereitungen für die Ice Rallye 2017 sind voll im Gange! 22 Tage, 15.000 Kilometer und mindestens ein Dutzend Länder will Stefan Poerschke auf seiner Tour von Freilassing bis zum Nordkap und zurück absolvieren.

Aktuelle Vorbereitungen

Derzeit heißt es: Mensch und Maschine auf Vordermann bringen. Im Vordergrund steht dabei das Fahrzeug, ein Ford Fiesta MK2, Baujahr 1987, dass derzeit komplett durchgecheckt und aufgebaut wird für diesen Trip. Für BGLand24.de hat Stefan Poerschke ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert, was seit unserem letzten Treffen vor ein paar Wochen alle geschehen ist.

Stefan, ein Großteil Deiner Errungenschaften, die Du im Auto verbaust oder Ausrüstung die Du benötigst, kommt durch Sponsoren zusammen. Wie weit bist Du?

Ich spreche im Moment wahnsinnig viel mit allen möglichen Sponsoren und stelle dabei neben meinem Vorhaben auch das Fahrzeug und natürlich mich selber vor. Einige Sponsoren habe ich bereits gefunden, wie zum Beispiel ACR-Freilassing (Car & Hifi Profi im Berchtesgadener und Salzburger Landkreis und darüber hinaus), Energie-Kraft Süd (Photovoltaik, Solar und Umwelttechnik in Ainring/Mitterfelden) und Nintnin (Rockabilly Wear). Außerdem haben mir zwei Medien ihre Unterstützung zugesagt, mir bei der weiteren Sponsorensuche zu helfen. Das ist einmal das Reise- und Outdoormagazin be-outdoor.de hinsichtlich Campingausrüstung sowie warmer Funktionsbekleidung und die Active Woman Drive & Style bzgl. weiterer Fahrzeugteile.

Wie weit bist Du mit Deinem Auto?

Das Fahrzeug bekommt derzeit einen komplett neuen Innenraumaufbau mit sehr viel Stauraum und elektronischen Zusätzen, wie zum Beispiel einer separaten Batterie für die Beleuchtung im Innenraum, zum Lesen, Schreiben, Essen, etc. Die Innenraumelektronik kann komplett abgeschalten bzw. vom Auto getrennt werden, damit nicht auf einmal die Batterie leer ist und ich nicht mehr starten kann. Zusätzlich zu den zwei Batterien im Fahrzeug wurde eine dritte im Dachträger montiert und mit einer Photovoltaik Anlage versehen. Die nutze ich als zusätzliche Lademöglichkeit. Der Dachträger ist komplett autark und benötigt keine Kabelverbindung zwischen Fahrzeug und Träger. Als Notfallplan wurde ein Notstromaggregat mit verbaut, um selbst wenn das Fahrzeug streiken würde, noch warm bleiben zu können. 

Wie bereitest Du das Fahrzeug selber auf die eisigen Temperaturen vor?

Mein Fiesta bekommt derzeit noch eine Rundum-Kur gegen das fiese Salz im Winter und wird rundum konserviert. Außerdem gibt es einen neuen Satz Bremsen mit allem drum und dran. Die Kupplung wird noch getauscht und auch die Flüssigkeiten im KFZ werden auf die Minus-Temperaturen eingestellt und neu befüllt! Neue Winterreifen hat mein roter Flitzer bereits erhalten und die stehen ihm richtig gut!

Bildergalerie: #IceRallye 2017

Und Du selber? Gibt es ein Fitnesstraining gegen Kälte und für mehr Sitzfleisch?

Klar, ich als Fahrer muss mich natürlich auch ein wenig auf diesen Trip vorbereiten, damit ich für die langen und kalten Tagen gewappnet bin und auch das Sitzfleisch nicht zu stark leidet. Dabei hilft mir aber meine Schwester Nicole Poerschke, die als Fitness Trainerin in Garmisch Patenkirchen arbeitet. Sie hat mir ein individuelles Training inklusive Ernährungsplan erstellt. Da geht es darum, circa 10 Kilo an Masse zuzulegen bevor ich starte und auch den Körper generell fit zu bekommen. Bei der Gewichtszunahme wird mir aber auch die Vorweihnachtszeit helfen, denn ich liebe Christkindl-Märkte und die kulinarischen Schmankerl und Leckerbissen die es Überall in Hülle und Fülle gibt.

Das Training an sich besteht aus leichten bis mittelschweren Übungen um Körper und Geist fit zu machen. Zusätzlich wird noch gewandert, was das Wetter hergibt.

Wie bereitest Du Dich auf die Kälte vor? 

Auf die Kälte kann ich mich derzeit leider noch nicht so richtig einstellen. Noch ist es ja nicht kalt genug und in meinem Gefrierfach ist nicht genügend Platz ist. Aber in diesem Fall ist der Spruch: ,,Es gibt kein schlechtes/kaltes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung" definitiv richtig. Ich bekomme noch einiges an Testprodukten und bin mir sicher, hier warm durch die kalte Zeit zu kommen.

Selbstverständlich freue ich mich über alle weiteren Sponsoren sowie Unterstützung jeglicher Art.

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser