Aktuelle Flüchtlingssituation

Kurze Verschnaufpause in Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Kurze Verschnaufpause für die Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Hilfsorganisationen in der Asyl-Notunterbringung in der Sägewerkstraße in Freilassing.

Bis zum Sonntagnachmittag konnten alle dort kurzfristig aufgenommenen Flüchtlinge das ehemalige Möbellager verlassen. Diese werden nun gegen 16 Uhr mit einem Sonderzug ins Bundesgebiet weitergeleitet.

Allerdings warten nach den neuesten Erkenntnissen der Bundespolizei aktuell auf Salzburger Gebiet ca. 1.600 Menschen auf ihren Grenzübertritt nach Deutschland. Die Bundespolizei übernimmt zur Registrierung weiterhin ungefähr 30 Personen/Stunde am Übergabepunkt an der Saalchbrücke in Freilassing.

Die Freilassinger Notunterbringung wird also ab dem frühen Abend wieder kontinuierlich mit neuen Flüchtlingen belegt werden, nachdem diese erstregistriert und medizinisch untersucht worden sind.

Bei Bedarf wird in der Nacht von Sonntag auf Montag ein weiterer Sonderzug zur Weiterverbringung in eine Erstaufnahmeeinrichtung eingesetzt werden.

Caritas: Aufruf für Herrenschuhe und Klapp-Buggys

Die Caritas Berchtesgadener Land, die sich u. a. um die Versorgung der Flüchtlinge mit Kleidung kümmert, benötigt aktuell dringend wetterfeste Herrenschuhe, vor allem in den Größen 41 bis 45. Außerdem werden für Flüchtlingsfamilien mit Kleinkindern leichte Klapp-Buggys gesucht.

Die Kleidungs- und Schuhspenden können werktags von 9 bis 16 Uhr in der Caritas-Kleiderkammer in Freilassing, Industriestraße 3 abgegeben werden. Dort werden sie vorsortiert und anschließend in die Freilassinger Notunterbringung gebracht.

Quelle: Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser