Zahlreiche Flüchtlinge warten noch

Deutlicher Personenanstieg in der Notunterkunft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Genau 814 Flüchtlinge sind am 2. Januar von der deutschen Bundespolizei aus Salzburg kommend übernommen worden. Damit ist im Vergleich zum Vortag wieder ein deutlicher Anstieg bei den offiziellen Personenzahlen zu verzeichnen.

Heute um 13:00 Uhr wurden in der Notunterbringung in Freilassing, einer ehemaligen Möbelhalle in der Sägewerkstraße, ungefähr 100 Frauen, Männer und Kinder versorgt und betreut. Die meisten der seit gestern über Salzburg eingereisten Flüchtlinge befinden sich derzeit noch in den BAMF-Wartezentren in Erding, Feldkirchen oder Straubing zur ausführlichen Identitätsprüfung, ehe sie dann wieder zurück nach Freilassing gebracht werden.

Auf Salzburger Seite warten aktuell 140 Migranten auf ihren geordneten Grenzübertritt in die Bundesrepublik Deutschland. Für heute sind noch zwei Sonderzüge zur Weiterverbringung der Flüchtlinge in bundesdeutsche Erstaufnahmeeinrichtungen vorgesehen.

Pressemeldung: Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser