Gemeinsam.gestalten - Stadtentwicklung Freilassing

Kann man noch in die Berge hineinschauen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Von der Vorentwurfsplanung in die Entwurfsplanung. Das Neubauvorhaben des Badylon ist in der nächsten Phase. So schauen die weiteren Pläne aus:

"Unser Freizeit- und Erholungsplatz ging unter - es lebe unser neues Familien-, Sport- und Schulbad", so Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher während seiner Begrüssungsrede. Eine gute Stunde dauerte die Informationsveranstaltung für Bürger und Interessierte im Rathaussaal in Freilassing. 

Kann man noch in die Berge hineinschauen?

Im Anschluss hatten die Zuhörer noch die Chance diejenigen Fragen loszuwerden, die bei dem Vortrag nicht erklärt worden sind.

Was gibt es Neues?

Zeitpläne, computeranimierte Ansichten der Innen- und Außenansicht, Skizzen vom Schwimmerbecken bis zum Gastronomiebereich. Die Zuhörer der Bürgerversammlung hatten die Gelegenheit einen ausgiebigen Blick in ihr neues Badylon zu werfen. Sie erfuhren wichtige Informationen welche Bedürfnisse bei der Entwicklungsplanung berücksichtigt wurden und bei den Planern im Fokus stehen.

Ausführliche Detailsplanung

Dazu gehört die Barrierefreiheit im gesamten öffentlichen Bereich Areal genauso wie dasAngebot der Schwimmflächen an die Vereine. Auf die folgenden Punkte wurde besonders viel Wert gelegt bei der Planung:

  • Barrierefreiheit in allen öffentlichen Bereichen
  • Blindenleitsystem
  • Familienfreundlichkeit (mit zwei Familienparkplätzen)
  • Angebot an die Schulen wochentags an den Vormittagen zu trainieren (Kontingente für 17 Schulen)
  • Angebot an Vereine wochentags Nachmittags und an den Wochenenden Vormittags zu trainieren
  • 4 Übungseinheiten können gleichzeitig stattfinden
  • 4 Sammelumkleiden für Schulklassen / Vereine
  • bewegliche Grundplattform, um bei Bedarf auf Schwimmfähigkeiten Rücksicht nehmen zu können. Durch einfaches Hochfahren, wird aus einem Schwimmerbereich per Knopfdruck ein Nichtschwimmerbereich
  • Kletterwand im Sprungbereich von 6m Höhe (Kletterhöhe 5m)
  • Teilbarer Mehrzweckraum (250m²)
  • Kletterhalle (bis 8,5m hoch inklusive Überhang und Boulderbereich)

Weitere Fragen

Außerdem wurden diverse umweltpolitische Fragen beantwortet. Dazu gehört zum Beispiel, dass ein Großteil des Betons direkt vor Ort recycelt wird sowie der Bepflanzungsplan für das Außengelände. 

Bepflanzungsplan 

Auch die Bepflanzung der Grünanlagen war neben weiteren Kosten- und Ausstattungsfragen ein wesentliches Thema bei der Fragerunde für die Bürgerinnen und Bürger. Sehr deutlich wurde die Bitte geäußert, nicht nur einen Bepflanzungsplan aufzustellen sondern diesen auch durchzuziehen und die Pflanzen im Anschluss zu pflegen

Viele Fragen

Aber nicht nur die Pflanzen lagen den Gästen am Herzen. Auch einintaktes Ökosystem mit einem gesunden Mix zwischen Pflanzen und Tieren wurde angesprochen sowie die Parkkapazitäten, der Wegfall des Wohnmobilareals, Gebäudehöhe und ein Sicherheitskonzept für die Rettungswagen in Anbetracht der unzähligen Schwarzparker.

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser