Flughafen Salzburg:

Studie als Beruhigungsmittel für Anrainer?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieses Bild bietet sich in Freilassing mehrmals täglich - Flugzeuge nah über den Dächern.

Freilassing - "Die Menschen sind mit dem Flughafen Salzburg sehr zufrieden!" Das sagt eine vom Flughafen in Auftrag gegebene Studie. Angezweifelt wird das vom Fluglärmschutzverband Rupertiwinkel.

Die Fluglärmgegner zweifeln vor allem aufgrund dieser Aussage: "Der Fluglärm ist nach wie vor ein „kritisches“ Thema, stört die Befragten aber weit weniger, als gedacht!" Trotz der steigenden Südanflüge, die von 62% der Befragten in Salzburg Süd auch wahrgenommen würden, sei das Gefühl der Lärmbelästigung durch Flüge nicht gestiegen, fasst es der Flughafen in einer Mitteilung zusammen. "Im Gegenteil: 88% der Befragten gaben an, dass sie der Fluglärm weniger bis gar nicht stört. Verglichen mit der Umfrage 2013 hat sich die Einschätzung der Lärmbelästigung durch Fluglärm damit um 2 Prozentpunkte verbessert." Unter den bayerischen Befragten sollen 74% angegeben haben, sich durch Fluglärm weniger bis gar nicht belästigt zu fühlen – zu 2013 bedeute das eine Verbesserung von 4%.

„Das ist ein Schlag in das Gesicht aller vom Fluglärm beeinträchtigten Bürger", stellt Bettina Oestreich erschüttert fest. Sie vermutet hinter der Studie ein probates Mittel um das Bundesverkehrsministerium und alle politisch Verantwortlichen in der Bundesrepublik Deutschland zu beruhigen.

„Natürlich will man das eigene Unternehmen nur positiv darstellen und es ist unbenommen, dass niemand aus den Gemeinden Freilassing, Saaldorf-Surheim, Piding, Anger, Ainring und Teisendorf sowie aus den südlichen befragten Gemeinden sagen wird, dass der „kleine“, leicht zu erreichende Flughafen Salzburg nicht praktisch ist“ konstatiert Robert Judl. „Aber diese Art ist ein Affront gegen alle lärmgeplagten Anwohner jenseits und diesseits der Grenze“.

Judl nimmt damit Bezug auf die Studie, die ebenfalls besagt, dass sowohl in Deutschland als auch in Österreich die Zufriedenheit mit dem Flughafen sehr hoch sei und im Schulnotensystem beste Werte erreiche. 67% der Befragten des Rupertiwinkel sollen den Salzburger Flughafen bereits einmal genutzt haben, davon 40% sogar in den vergangenen zwei Jahren. Alles in allem seien 56% der befragten Nutzer aus Bayern mit „ihrem“ Flughafen sehr zufrieden. Im Vergleich zu 2013 bedeute das ein Plus von 22%! Im Durchschnitt würden die bayerischen Befragten dem Flughafen eine Schulnote von 1,5 geben. Im Süden Salzburgs hätten bereits 78% den Salzburg Airport mindestens einmal genutzt, 57% in den letzten zwei Jahren. Bei den Befragten in Salzburg Süd sei die Zufriedenheit mit dem Flughafen ebenfalls um 14% angestiegen, die Befragten hätten ihm einen Notendurchschnitt von 1,4 gegeben.

„Es wird mit dem Siegel wissenschaftlicher Befragung von einem renommierten Institut der Eindruck erweckt, alle Aussagen entsprechen der Gesamtmeinung der bayerischen Anwohner", kritisieren die Mitglieder des Fluglärmschutzverbandes. Der Flughafen betont allerdings: "In der ersten Jahreshälfte wurden 300 Telefoninterviews mit Menschen in den bayrischen Nachbargemeinden Freilassing, Ainring, Piding, Anger, Teisendorf und Saaldorf-Surheim und 200 Telefoninterviews mit Anrainern der Salzburger Gemeinden Anif, Grödig und Hallein geführt. Damit wurden vom IGF (Institut für Grundlagenforschung) insgesamt 500 Menschen repräsentativ ausgewählt und telefonisch kontaktiert."

cz

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser