Angekündigte Grenzkontrollen in Laufen

Hauptkontrollen weiter in Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing/Laufen - Nach wie vor strömen die Flüchtlinge über Salzburg nach Freilassing. Künftig soll auch bei Laufen und Oberndorf eine Kontrollstelle entstehen. Noch ist die Umsetzung aber unklar.

"Wir sind seit Freitag im Stand by Modus", sagt Laufens Geschäftsleiter Christian Reiter gegenüber BGLand24. "Offiziell wurden wir aber noch nicht informiert." Ebenso geht es dem Oberndorfer Bürgermeister Peter Schröder. Wie sein Laufener Kollege will er weder bestätigen noch dementieren, dass solche Kontrollen kommen.

In Laufen würde man aber sachlich, nüchtern mit der Situation umgehen, ist sich Reiter sicher. "Unser Helferkreis ist gut aufgestellt. Wir würden uns gerne einbringen."

Kein Wartebereich in Laufen

Ob die Laufener das unter Beweis stellen können, ist tatsächlich noch nicht geklärt. Von Seiten des Landratsamtes heißt es, dass man die für Laufen geplanten Kapazitäten in Freilassing abwickeln möchte, da dort die Infrastruktur bereits besteht. Sollten in Laufen doch Kontrollen stattfinden, werde dort aber keine Wartebereich eingerichtet. Die Flüchtlinge würden nach Freilassing in die Sägewerkstraße gebracht.

In Freilassing bitten derweil wieder die Freiwilligen Helfer um Sachspenden:

"Auch weiterhin werden täglich ca. 1100 Menschen über den Bahnhof in Freilassing über das Bundesgebiet verteilt. Dafür werden nun dringend folgende Lebensmittel benötigt:

- Stilles Wasser 0,5l

- Müsliriegel

- Kindersäfte 0,2l

Annahme erfolgt in der Bahnhofstr. 7 (violettes Gebäude gegenüber des Bahnhofs). Bitte ab sofort vorbeibringen.

Vorbericht:

Salzburg wagt auf Entlastung nicht zu hoffen

"Entlasten wird uns das nicht", ist die klare Aussage von Johannes Greifeneder. Der Leiter der Informationsstelle der Stadt Salzburg zeigt sich von dem Niveau, auf dem

die Kontrollen, die Betreuung und Zusammenarbeit an der Grenze

laufen, begeistert. "Wir leben seit zwei Monaten im Augenblick, wenn uns im Frühjahr jemand gesagt hätte, dass das auf uns zukommt, hätten wir es nicht geglaubt."

Am Sonntag sind mindestens 2000 Flüchtlinge in Salzburg angekommen und in 100er Gruppen nach Deutschland eingereist. Ähnlich präsentiere sich das Bild auch am Montagvormittag, bestätigte eine Sprecher der Bundespolizeiinspektion Rosenheim. Gleichzeitig werde die Übergangsstelle in Laufen aufgebaut: "Wir rechnen damit, dass wir in den nächsten Tagen dort mit den Kontrollen beginnen werden." Zusätzliche Beamten sind demnach bereits angefordert.

Gleichzeitig wird die Arbeit am Übergang Salzburg - Freilassing wie in den letzten Wochen weiterlaufen. In Freilassing befürchtet man sogar, die in Laufen registrierten Flüchtlinge vor der Weiterreise ebenfalls aufnehmen zu müssen. Nähere Details sind derzeit aber nicht bekannt.

cz

Rubriklistenbild: © dpa - picture alliance/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser