Aktuelle Situation in Freilassing

Rund 130 Flüchtlinge in Zeltlager an Saalachbrücke

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
63471877

Freilassing - Am Samstag ist, wie in den letzten Tagen erwartet, eine Steigerung der Flüchtlingszahlen gegenüber den Vortagen erkennbar.

In der Freilassinger Notunterbringung befanden sich am Mittag rund 1.000 Flüchtlinge, die seit gestern aufgenommen wurden. Der Großteil dieser Flüchtlinge wird noch am Nachmittag mit einem Sonderzug ins Bundesgebiet weitergeleitet.

Auf Salzburger Gebiet befanden sich auf dem Gelände der alten Autobahnmeisterei in Liefering 880 Menschen, während sich im Zeltlager an der Saalachbrücke rund 130 Flüchtlinge aufhielten und auf ihren Grenzübertritt nach Deutschland warteten.

Mit einem weiteren Ansteigen des Flüchtlingszulaufs auch am Freilassinger Grenzübergang wird aufgrund der Beendigung des Fährstreiks in Griechenland und der Situation an der slowenisch-österreichischen Grenze in den nächsten Tagen gerechnet.

Die Flüchtlinge werden unmittelbar nach ihrer Ankunft auf deutschem Gebiet einer eingehenden Personenkontrolle und Identitätsprüfung durch die Bundespolizei unterzogen, bevor sie zur Notunterbringung nach Freilassing gebracht werden.

Auch für heute ist noch ein zweiter Sonderzug vom Bahnhof Freilassing zur Weiterleitung der Flüchtlinge in eine Erstaufnahmeeinrichtung im Bundesgebiet vorgesehen.

Wiederaufnahme der grenzüberschreitenden S 3-Durchbindung ab Montag

Ab Montag, 16.11.2015, werden die Züge von BLB und ÖBB der S3 zwischen Bad Reichenhall und Schwarzach-St. Veit wieder grenzüberschreitend durch-gebunden - mit umsteigefreien Fahrten über Freilassing und Salzburg-Hbf.

An Werktagen enden bzw. beginnen weiterhin 12 ÖBB-Zugpaare der S3 in Salzburg-Liefering bzw. Salzburg-Taxham anstatt in Freilassing. Die Wiederin-betriebnahme der S-Bahn-Durchbindung Bad Reichenhall - Schwarzach-St.Veit ist vorerst bis 29.November 2015 geplant. Abhängig von den weiteren Entwick-lungen soll der Angebotsumfang der S-Bahn Salzburg ab 30.11.2015 neu angepasst.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser