Dachstuhlbrand im Freibad verhindert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - „Dachstuhlbrand im Freilassinger Freibad“ - so lautete der Notruf am Dienstag um 16.35 Uhr bei den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Freilassing.

Am Freibad befindliche Handwerker stellten die Rauchentwicklung auf dem Dach des Freilassinger Freibades fest. Sie alarmierten sofort die Feuerwehr, einer griff umgehend zum Feuerlöscher und versuchte den Brand zu löschen. Kurz darauf traf die Feuerwehr Freilassing mit fünf Fahrzeugen und ca. 30 Einsatzkräften am Freibad an.

Einsatz im Freibad

Am Flachdach stellten sie eine leichte Rauchentwicklung um ein Abflussrohr fest. Um den Brandherd bekämpfen zu können, musste die Dachhaut aufgeschnitten werden. Das Feuer war rasch gelöscht. Möglicherweise war das beheizbare Abflussrohr selbst die Ursache für den Brand, Flämmarbeiten einer Dachdeckerfirma können als Ursache jedoch auch nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Der vorläufige Schaden wird laut Einsatzleiter der FW Freilassing auf bis zu 5000 Euro geschätzt. Ob allerdings ein Holzträger auch beschädigt wurde, müssen Experten erst feststellen. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

Da das Freilassinger Freibad am Sonntag seine Saison beendet hat, waren keine Gäste im Bad.

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser