Betrogener betrügt sich selbst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging - Nachdem seine Ex-Freundin in der Vergangenheit mit seiner EC-Karte unberechtigt Abhebungen von seinem Konto tätigte, zeigte dies ein 22-jähriger Waginger an. Doch die Sache nahm jetzt eine andere Wendung.

Da noch einige Straftaten hinzukamen, wurde die 22-Jährige zunächst zu einer Haftstrafe verurteilt.

Nun stellte sich heraus, dass sie nicht für alle Abhebungen allein verantwortlich war. Wohl die Gunst der Stunde nutzend, schob der eigentlich Betrogene seiner Ex mehrere unberechtigte Abhebungen unter. Durch die Aufzeichnungen der Überwachungskameras bei den Geldinstituten konnte jedoch nachgewiesen werden, dass er einige dieser Abhebungen selbst getätigt hatte. Auch profitierte er sogar von einigen Einkäufen, weil er sich die Sachen schenken ließ bzw. weitergab. Hier wird sein strafrechtlich relevanter Anteil noch geprüft.

„Eine glückliche gemeinsame Zukunft ist bei diesem Sachverhalt wohl eher nicht zu erwarten“, so ein Sprecher der Polizei.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser