Fünf Millionen Euro für Ainring

Fortbildungsinstitut der Polizei baut neue Sporthalle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l. Rüdiger Leikeim (Präsidium Bereitschaftspolizei), Christian Felber (BPFI), Heinz Hanisch (Präsidium Bereitschaftspolizei), Wolfgang Spindler (Innenministerium), Andreas Fichtner (Staatliches Bauamt Traunstein), MdL Michaela Kaniber, Institutsleiter Johann Peter Holzner, Peter Wiesent (Geschäftsführer BPSK), Iris Blank (Oberste Baubehörde) und Andrea Frank (Präsidium Bereitschaftspolizei)

Ainrin - Die Polizei ist hohen seelischen und körperlichen Belastungen ausgesetzt. Daher fließen fünf Millionen Euro ins Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei, wo dringend ein Neubau der Sporthalle benötigt wird.

Flüchtlingslage, Demonstrationen mit Gewaltausschreitungen oder organisierte Verbrechen – die bayerische Polizei ist beständig hohen Belastungen ausgesetzt. Umso wichtiger sind gute Rahmenbedingungen, die der Freistaat seinen Polizisten als Dienstherr gibt. Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages hat vor wenigen Tagen auf Initiative der CSU und insbesondere der Stimmkreisabgeordneten Michaela Kaniber beschlossen, zehn Millionen Euro zusätzlich in die innere Sicherheit zu investieren. Davon fließen fünf Millionen Euro nach Ainring ins Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei (BPFI), wo der dringend benötigte Neubau der Sporthalle in Angriff genommen werden kann.

Jährlich knapp 12.000 Teilnehmer

Die CSU-Fraktion des Landtags betont in einer Presseaussendung von MdL Peter Winter (Vorsitzender Haushaltsausschuss) und Dr. Florian Herrmann (Vorsitzender Ausschuss Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport) die zentrale Rolle des BPFI, das jährlich knapp 12.000 Teilnehmer in mehr als 850 Seminaren schult. Polizisten bis hinauf zu Führungskräften aus ganz Bayern kommen zur Fortbildung ins zentrale Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei nach Ainring.

"Die europaweit anerkannte Fortbildung unserer bayerischen Polizisten ist ein Garant für die hohe Qualität der Polizei im Freistaat", so Michaela Kaniber. Und weiter: "Die Kooperation mit weit mehr als 100 Sicherheitsorganisationen zeigt die breite Verankerung des Instituts in der Sicherheitslandschaft Bayerns. Eine Investition in Ainring ist eine Investition in die Sicherheit in unserem Land."

Die 40 Jahre alte Sporthalle am BPFI ist veraltet, nicht mehr voll sicherheitstauglich und hat keine getrennten Umkleide- und Sanitäranlagen für Frauen und Männer. Die Halle entspricht schon lange nicht mehr den Anforderungen des modernen Polizeilichen Einsatztrainings. "Gerade die körperliche Leistungsfähigkeit der Polizisten ist von zentraler Bedeutung, ist sie doch Voraussetzung für effektives Einsatztraining und unverzichtbar für die Eigensicherung und den Schutz Dritter ist", so Kaniber.

Polizisten sind deshalb zum Dienstsport auch im Rahmen der Fortbildung verpflichtet. Zudem ist das BPFI Sitz des Bayerischen Polizeisportkuratoriums (BPSK), das die Verantwortung für den Polizeisport in Bayern trägt.

Neubau soll Anfang 2017 starten

Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr, des Präsidiums der Bayerischen Bereitschaftspolizei, des BPFI und des Staatlichen Bauamtes Traunstein haben mit der Abgeordneten Michaela Kaniber die weitere Vorgehensweise besprochen, der Neubau soll Anfang 2017 begonnen werden.

Der Institutsleiter des BPFI, Leitender Polizeidirektor Johann Peter Holzner, dankte Kaniber und ihren Landtagskollegen sowie Landrat Georg Grabner und Ainrings 1. Bürgermeister Hans Eschlberger ganz besonders für deren Einsatz für den Neubau der Sporthalle: "Die Gesundheit und Fitness der Beamten ist die Grundvoraussetzung für effektiven Dienst und damit für die innere Sicherheit", freute sich auch Holzner darüber, dass künftig Polizeibeamte aus ganz Bayern in Ainring optimale Trainingsmöglichkeiten vorfinden. "Gerade die enormen aktuellen Herausforderungen sind für die Einsatzkräfte nur bei optimalen Bedingungen auf Dauer zu bewältigen", so Kaniber. "Bei aller Not der Flüchtlinge dürfen wir die seelischen und körperlichen Bedürfnisse unserer Beamten, die außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt sind und hervorragende Arbeit leisten, nicht vernachlässigen. Ihre Gesundheit ist uns höchste Verpflichtung."

Pressemeldung Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser