Peter Mayer verlässt die Firma

Führungswechsel im Stahlwerk Annahütte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Folgende Mitarbeiter wurden vom Geschäftsführerteam um Peter Meyer (5. von links), Katharina Eisl (4. von rechts) und Dr. Zoltán Taszner sowie dem Betriebsratsvorsitzenden Genc Krasniqi für ihre langjährigen Betriebszugehörigkeit geehrt (von links): Viktor Grinke, Andreas Breit, Udo Dörner, Michael Tränkner, Nath Mario, Stenzel Hartmut, Gustav Wonner und Simon Klinger. Die Mitarbeiter Nikolai Schadrin, Johannes Arnold, Sandor Petrovics, Manfred Schönberger, Werner fehlen.

Ainring - Bei der Betriebsversammlung mit anschließender Weihnachtsfeier wurden, neben dem sehr erfolgreichen Jahresrückblick, auch langjährige Mitarbeiter geehrt oder verabschiedet.

Der Betriebsratsvorsitzende Genc Krasniqi konnte im Terminal 2 des Salzburger Flughafens über 400 Mitarbeiter zur Betriebsversammlung mit anschließender Weihnachtsfeier begrüßen. In den nachfolgenden Vorträgen der Verkaufsleiter Tanja Jursa und Stefan Schultz wurde rückblickend das Jahr 2015 als sehr erfolgreich eingestuft.

Annahütte gut aufgestellt für die Zukunft

Tanja Jursa, welche den Produktbereich Stabstahl verantwortet, der zu 80 Prozent in die Automobilindustrie geliefert wird, sieht die Stahlindustrie in den nächsten Jahren mit gewaltigen Herausforderungen konfrontiert. Durch weltweite Überkapazitäten im Stahlmarkt, welche insbesondere durch China verursacht sind, geraten auch die Stahlpreise unter Druck. Diesen Gegebenheiten kann man nur begegnen, in dem man zum Spezialanbieter durch Weiterverarbeitung der Stahlprodukte wird.

Tanja Jursa sieht hier die Annahütte durch stetige Investitionen gut aufgestellt für die Zukunft.

Projekte 2016:

Stefan Schultz kann auf eines der besten Jahre für den Bereich des Gewindestahls zurückblicken. Viele neue Projekte für 2016 sind bereits in der Pipeline: der in Hammerau produzierte Gewindestahl wird zum Beispiel nach New York geliefert, zur Restrukturierung des Museum of Modern Art. Ebenfalls in New York entsteht an der Park Avenue 432 eines der schlanksten Hochhäuser der Welt, der Gewindestahl wird als hochfeste Bewehrung in der Tragstruktur des Gebäudes eingesetzt. Mit 16 Tochterfirmen und Beteiligungen und über 250 Mitarbeitern weltweit ist laut Stefan Schultz die Annahütte zum Systemanbieter für ihre Kunden geworden.

Peter Meyer scheidet nach 23 Jahren aus

Unternehmenseigentümer Max Aicher (links) dankt Geschäftsführer peter Meyer für 23 erfolgreiche Jahre in der Annahütte.

Geschäftsführerin Katharina Eisl kündigte einen Stabwechsel in der Geschäftsführung der Annahütte an. Peter Meyer, welcher 23 Jahre als Geschäftsführer der Annahütte fungierte, wird zum Jahresende aus dem operativen Geschehen ausscheiden und als Beiratsmitglied Max Aicher, dem Eigentümer der Annahütte, und dem Unternehmen weiterhin beratend zur Verfügung stehen.Ab 2016 wird Tanja Jursa als Nachfolgerin von Peter Meyer in die Geschäftsführung eintreten und Stefan Schultz als Prokurist das Führungsteam zusammen mit der Geschäftsleitung komplettieren. Katharina Eisl würdigte die gemeinsame Zusammenarbeit mit Peter Meyer und bedankte sich mit den Worten:"Es waren spannende, erfolgreiche und schöne Jahre, kurzum „A wonderful time, Danke!"

Teamorientierte Führung, Liebe zum Detail und die Begeisterung, Neues zu wagen sind die Eigenschaften, mit denen Peter Meyer die 23 Jahre seiner Geschäftsführung gestaltet hat.P eter Meyer blickt auf eine bewegte Zeit zurück, in der der Stahlmarkt sich immer stärker globalisiert hat und auch die Annahütte zu Veränderungen veranlasste. "Zu meinen Anfangszeiten hatten wir Einschichtbetrieb und produzierten 40.000 Tonnen Stahl, heute sind wir Produzent von über 200.000 Tonnen Stahl" so Meyer. Er bedankte sich bei allen Mitarbeitern der Annahütte für die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre und wünschte dem neuen Führungsteam viel Erfolg.

"Ich glaube, Peter Meyer hat Glück mit uns und wir haben Glück mit ihm gehabt", bilanzierte Max Aicher unter dem Applaus der 400 Mitarbeiter im Terminal. Max Aicher hob die kontinuierliche Entwicklung der Annahütte zum Hersteller von Spezialstählen und Systemanbieter hervor, welche wesentlich durch Peter Meyer geprägt war. Der Ausbau der Beschäftigtenzahl der Annahütte von damals 100 zu jetzt über 750 Mitarbeitern weltweit ist dieser Entwicklung zu verdanken.

Langjährige Mitarbeiter geehrt

Für die lange Erfolgsgeschichte am Standort Hammerau ist Kontinuität und Loyalität eine wesentliche Voraussetzung. Am leichtesten ablesen lässt sich dies an der Zugehörigkeit langjähriger Mitarbeiter im Betrieb. Hier kann das Stahlwerk Annahütte beeindruckende Zahlen vorweisen: Stolze 310 Betriebsjahre wurden auf der Betriebsweihnachtsfeier geehrt.

Elfmal 20 Jahre und dreimal unglaubliche 30 Jahre Betriebszugehörigkeit stehen da auf der Bühne im Terminal 2 des Salzburger Flughafens: "Sie sind stellvertretend für alle Mitarbeiter Garant dafür, dass wir 2015 ein wechselhaftes, aber insgesamt positives Geschäftsjahr abschließen konnten", erklärt Zoltán Taszner, Mitglied der Geschäftsführung des Stahlwerk Annahütte.

Für Peter Meyer, den scheidende Geschäftsführer schließen sich Beständigkeit und Flexibilität nicht aus. Im Gegenteil: Sich dem Markt immer wieder anzupassen, ist Voraussetzung für Beständigkeit. Er zitiert einen Satz von Henry Ford: "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Wenn wir Mitarbeiter haben, die sagen: Das ist meine Annahütte, das ist meine Firma, dann brauchen wir uns vor der weltweiten Konkurrenz nicht verstecken."

Pressemeldung Stahlwerk Annahütte

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser