ICE wird "Traunstein" getauft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wird auf Initiative von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer auf den Namen Traunstein getauft: Ein ICE, wie er wenn es nach dem Traunsteiner Stadtrat geht, nach dem Ausbau des Bahnhofs auch in der Großen Kreisstadt halten soll.

Traunstein - Dank der Initiative von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer wird die Deutsche Bahn AG am 1. August einen ICE auf den Namen „Traunstein“ taufen. Allerdings wird der Zug vorerst nicht in seiner Namensgeber-Stadt halten können.

Der Stadtrat stimmte am Donnerstag in seiner Sitzung dem Antrag auf Verwendung des Stadtnamens einstimmig zu. Termin für die Zugtaufe in der Großen Kreisstadt ist der 1. August: An diesem Tag vor 150 Jahren hielt zum ersten Mal eine Dampflok zwischen München und Salzburg auch am Bahnhof in Traunstein. Die Stadt feiert das Bahnjubiläum mit einem großen Aktionstag unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers.

Bürgermeister Kösterke bedankt sich

Oberbürgermeister Manfred Kösterke dankte Ramsauer für seinen Einsatz und kündigte an, dass zur Zugtaufe am 1. August auch der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Gruber, in Traunstein erwartet wird. „Der Name der Stadt Traunstein wird durch den ICE in ganz Deutschland vertreten sein“, freute sich Kösterke.

Auch 2. Bürgermeister Hans Zillner und 3. Bürgermeisterin Waltraud Wiesholer-Niederlöhner freuten sich über die Namensgebung: „Das ist eine schöne Auszeichnung für uns, jetzt muss der Traunsteiner Bahnhof nur noch eine ICE-Haltestelle werden.“ Dafür die Voraussetzungen zu schaffen, ist unter anderem das Ziel der Ausbaupläne für den Traunsteiner Bahnhof.

Traunstein wird zur ICE-Haltestelle

„Mit der geplanten Erhöhung der Bahnsteige hoffen wir, dass der ICE in Traunstein hält“, machte der Oberbürgermeister deutlich. Gegenüber der Bahn werde er weiterhin darauf drängen, die Zusagen einzuhalten und mit dem Ausbau der Bahnsteige an den Gleisen 3 bis 5 im nächsten Jahr zu beginnen. Eine erhebliche Verbesserung am Traunsteiner Bahnhof erreichte die Stadt Traunstein bereits mit der Verlängerung der Fußgängerunterführung und dem Einbau von Aufzügen am Bahnhofsplatz und am P&R-Parkplatz auf der Güterhallenstraße.

Verbesserungen am Bahnhof

Der Traunsteiner Bahnhof feiert am 1. August sein 150-jähriges Bestehen. Auf Initiative soll nun ein ICE auf den Namen „Traunstein“ getauft werden. Der Traunsteiner Stadtrat begrüßte die Namensgebung und hofft langfristig auf eine Haltemöglichkeit der Schnellzüge in Traunstein.

„Das Bahnhofsjubiläum mit der Zugtaufe als Höhepunkt möchten wir nutzen, um für weitere Verbesserungen am Bahnhof zu werben“, kündigte der Oberbürgermeister an. Die Vorbereitungen für den Aktionstag laufen im Rathaus bereits auf Hochtouren. Unter anderem können die Besucher mit dem legendären „Rheingold-Express“ auf der Strecke zwischen Traunstein und Ruhpolding fahren.

Ein interessantes Programm mit Ausstellungen, Infoständen und Aktionen zum Mitmachen erwartet die Besucher im und um den Traunsteiner Bahnhof, sowie im Kulturzentrum der Großen Kreisstadt. Unter anderem präsentieren die BSW-Fotogruppe, der Modelleisenbahnclub und die Künstlervereinigung „Chiemgau-Palette“ eine Gemeinschaftsausstellung über das Eisenbahnjubiläum. Für die kleinen Eisenbahn-Fans wird in der Stadtbücherei jede Menge geboten sein. Über die Geschichte der Eisenbahn in Traunstein können sich die Besucher in einer Ausstellung im Heimathaus informieren. „Wir werden für Alt und Jung eine gelungene Mischung aus Information und Unterhaltung bieten“, versprach der Oberbürgermeister.

Pressestelle der Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser