Mercedes geriet auf Gegenfahrbahn

Drei Verletzte nach Frontal-Aufprall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
    schließen

Siegsdorf - Drei Menschen wurden bei einem schweren Verkehrsunfall am Montag auf der B306 verletzt. Eine 48-jährige Surbergerin musste mit dem Hubschrauber ins Klinikum gebracht werden.

UPDATE, Dienstag 6.35 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Montag kam es gegen 15.40 Uhr auf der B306 auf Höhe Siegsdorf/Molberting zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 68-jähriger Mann aus Chieming war mit seinem Mercedes von Inzell kommend in Fahrtrichtung Traunstein unterwegs. Bei ihm im Fahrzeug befand sich seine 64-jährige Ehefrau.

Auf Höhe Molberting kam er aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem Peugeot zusammen, der von einer 48-jährigen Frau aus Surberg gelenkt wurde. Die Fahrerin wurde in dem stark beschädigten Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein geflogen. Der Unfallverursacher und seine Ehefrau wurden leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

Beide Pkw wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Die B306 war für ca. eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehren Eisenärzt, Vogling und Hammer waren mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 50 Mann im Einsatz. Die Feuerwehrleute befreiten die schwer verletzte Frau aus dem Pkw, sicherten die Unfallstelle, richteten eine örtliche Umleitung ein und säuberten schließlich die Umfallstelle. Vor Ort waren außerdem drei Rettungswagen, das Notarzteinsatzfahrzeug, der Rettungshubschrauber sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst.

Erstmeldung vom Montag:

Am Montagnachmittag, den 8. Dezember, ereignete sich auf der Bundesstraße 306 zwischen Siegsdorf und Inzell ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Mercedes war von Inzell kommend in Richtung Siegsdorf unterwegs, als er kurz nach der Heutauer Senke aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß er frontal mit dem Gegenverkehr zusammen.

Eine Fahrerin war in ihrem schwerbeschädigten Peugeot eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem hydraulischem Gerät befreit werden. Nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt wurde die schwer verletzte Frau mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 in das Krankenhaus Traunstein geflogen. Das Ehepaar aus dem Mercedes wurde in einem Rettungswagen mit mittelschweren Verletzungen ebenfalls in das Traunsteiner Klinikum gebracht.

Frontalunfall auf der B306: Drei Verletzte

Die B306 war für längere Zeit komplett gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Eisenärzt, Hammer und Vogling, der Rettungshubschrauber Christoph 14, drei Rettungswagen, ein Notarzt und der Einsatzleiterrettungsdienst vom Roten Kreuz.

Der Unfall wurde von der Polizei Traunstein aufgenommen.

FDL

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser