Nachwuchs-CSU-Politikerin könnte folgen

Nach 20 Jahren Stadtrat: Häusler legt Amt nieder

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
CSU-Stadtrat Sepp Häusler und seine mögliche Nachfolgerin Isabelle Thaler.

Traunstein - Seit 1996 saß er für die CSU im Traunsteiner Stadtrat. Nun nahm Stadtrat Josef Häusler Abschied von der aktiven Lokalpolitik. 

Josef Häusler (CSU) legt sein Stadtratsmandat nieder. Das hat er in der Stadtratssitzung am Donnerstag mitgeteilt. Josef Häusler war seit dem 1. Mai 1996 Mitglied des Traunsteiner Stadtrats sowie Referent für Forst. Außerdem war er Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Traunstein GmbH.

OB Kegel: Bedauere die Entscheidung

„Ich bedauere die Entscheidung sehr, denn Josef Häusler hat in seiner Tätigkeit als Stadtrat gezeigt, was bürgerschaftliches Engagement ist“, so Oberbürgermeister Christian Kegel. „Josef Häusler hat sein Ehrenamt mit Herz und Verstand  wahrgenommen und sich außerordentlich für die Stadt und ihre Bürger eingesetzt. Ich danke ihm für sein jahrzehntelanges Wirken.“

Bevor der Stadtratsposten auch offiziell wechselt werden aber noch interne Gespräche seiner CSU-Fraktion nötig. Bis zur Sommerpause könnte seine Stadtratslaufbahn dann wirklich beendet sein. Die offizielle Verabschiedung von Josef Häusler erfolgt im Rahmen einer der kommenden Stadtratssitzungen. 

Isabelle Thaler könnte Häusler folgen

Nachrücker für die CSU ist – entsprechend des Ergebnisses der Kommunalwahl 2014 – Isabelle Thaler. Die 25-Jährige machte sich in Traunstein vor allem durch die Bürgerinitiative für den Jugendzentrums-Neubau einen Namen. Mit knapper Mehrheit konnte sie, zusammen mit Konrad Baur und Maximilian Röde, bei den Bürgerentscheiden einen Erfolg feiern.

Thaler wäre dann die jüngste Traunsteiner Stadträtin: "Mich würde das auf alle Fälle freuen. Ich habe ja schon viel Zeit und Energie in den Kommunalwahlkampf gesteckt", so die 25-Jährige im Gespräch mit chiemgau24.de. Derzeit studiert sie in Regensburg Lehramt Gymnasium in den Fächern Englisch, Französisch und Deutsch als Fremdsprache.

Im Sommer beendet sie ihre Pflichtkurse an der Universität: "Ab dann würde ich aufs Examen lernen und wäre eh in Traunstein vor Ort", so Isabelle Thaler.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser