Bohrungen am Karl-Theodor-Platz in Traunstein

Parkplatz soll unter die Erde gebracht werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Der Karl-Theodor-Parkplatz soll in den Untergrund verlegt werden. Die Probebohrungen dafür beginnen am 30. November. Bis 11. Dezember werden vereinzelt Parkplätze gesperrt.

Vom 30. November bis voraussichtlich 11. Dezember werden am Karl-Theodor-Platz Bohrungen durchgeführt, um Aussagen über die Beschaffenheit des Bodens treffen zu können. Die Bodenproben werden in diesem Zeitraum Zug um Zug an acht Stellen im Grünbereich des Parkplatzes entnommen. Die Bohrlöcher werden anschließend wieder verkehrssicher verschlossen.

Parkplatz-Sperrungen

Für die Bohrarbeiten werden jeweils bis zu vier Parkplätze gesperrt, damit das Bohrgerät aufgestellt werden kann. Der Untergrund wird untersucht um festzustellen, ob der Karl-Theodor-Parkplatz unter die Erde verlegt werden kann. Im Rahmen der Planungen für die Landesgartenschau 2022 soll auf dem Gelände ebenerdig ein Park entstehen.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser