Nach monatelanger Verzögerung

Zukunft des Kafka: Endlich kommt Entscheidung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Seit Anfang Februar ist die Zukunft des Club "Kafka" ungewiss: Es geht um eine wasserdichte Genehmigung als "Vergnügungsstätte". Die Entscheidung steht nun kurz bevor.

Die Nachricht erschütterte die Traunsteiner Nachtschwärmer: Muss das "Kafka" schließen? Bisher hat der Club nur eine Genehmigung als "Schank- und Speisewirtschaft", also wie jedes andere Gasthaus. Doch also Disco bräuchte man eigentlich die Genehmigung als "Vergnügungsstätte". Die Entscheidung des Bauausschusses, ob einer Nutzungsänderung zugestimmt wird, wurde immer wieder hinausgeschoben

AmDonnerstag, den 16. Juni, wird es aber nun soweit sein. Ab 16.30 Uhr kommt der Bauausschuss im Rathaus zusammen, um darüber zu entscheiden. Weil einzweites, externes Lärmgutachten noch nicht vorlag, suchte man das Thema "Kafka" immer wieder vergeblich auf der Tagesordnung des Bauausschusses. Jetzt liegt es vor.

Auch wenn die Herzog-Wilhelm-Straße kein reines Wohngebiet ist: Vergnügungsstätten, wie das "Kafka" nun eine werden will, dürfen nur ausnahmsweise in Mischgebieten mit Wohnbebauung ansiedeln. Deshalb muss die Entscheidung der Stadt auch gerichtlich wasserdicht sein. Egal wie entschieden wird, man geht ohnehin davon aus, dass danach Klage eingereicht wird: Entweder vom Betreiber "Monta Music" oder von den Anwohnern.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser