Junge Union Traunstein

WM: Junge Union fordert Public Viewing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - "Public Viewing" ist bei Fußballfans sehr beliebt. Mit Blick auf die Fußball WM, will die Junge Union diese Events auch nach der sogenannten "Sperrstunde" erlauben.

Einen zwar nicht unbedingt politischen, aber sicherlich vorrausschauenden Antrag habe Florian Kick, der Ortsvorsitzende der Jungen Union in der Stadt Traunstein, jüngst in den Traunsteiner Stadtrat eingebracht.

Inhalt des Antrags sei die Forderung, für Spiele der Fußball-WM im Juni und Juli dieses Jahres schon jetzt die grundsätzliche Erlaubnis für öffentliche Liveübertragungen – sogenanntes „Public Viewing“ auch nach der „Sperrzeit“ zu erteilen. 

Hintergrund des Antrages sei die Zeitverschiebung zwischen dem Gastgeberland Brasilien und Deutschland: so falle beispielsweise die zweite Halbzeit des zweiten Gruppenspiels der deutschen Nationalmannschaft am 21. Juni gegen Ghana selbst ohne Nachspielzeit und Verlängerung in die Zeit nach 22.30 Uhr, für die teilweise Betriebsruhe für Biergärten vorgesehen sei.

JU-Vorsitzender Florian Kick erklärt: „Es gibt wohl kaum etwas Spannenderes und Schöneres, als im Sommer mit vielen anderen Leuten gemeinsam Deutschlandspiele zu schauen – besonders bei der WM.“ Mit dem Antrag wolle man einfach sicherstellen, dass früh genug - immerhin seien es noch fast fünf Monate bis zum Turnier - Planungssicherheit für Gastwirte und Veranstalter besteht.

Der Stellvertretende Ortsvorsitzende Konrad Baur ergänzt: „Sicherlich ist es für Anwohner nicht immer angenehm, bis spät Abends Biergartenlärm zu hören – aber ich denke, bei der WM werden die meisten sowieso selbst die Spiele schauen“. JU-Chef Kick zeigte sich ebenfalls sehr zuversichtlich, dass die Stadträte dem Antrag stattgeben werden.

Die Unterstützung für die JU habe nicht lange auf sich warten lassen: So habe sich beispielsweise Theo Wochinger sehr erfreut über die Initiative gezeigt und fügte an: „Es wäre sicherlich vielen Traunsteinern eine große Freude, zum Public Viewing zu gehen – daher hoffe ich, dass die Stadt Traunstein dem JU-Antrag folgen wird!“

Pressemitteilung Junge Union Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser