2. Bürgermeister will Situation an Traun entschärfen

"Handfeste Reibereien" zwischen Radlern und Gassigängern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zillners Idee für die Schilder während der jüngsten Stadtratssitzung in Traunstein.

Traunstein/Siegsdorf - Der Weg entlang der Traun wird viel genutzt - um Konflikte zwischen Radlern und Hundebesitzern zu vermeiden, will Hans Zillner nun Schilder errichten. *Mit Voting*

Zillner, 2. Bürgermeister in Traunstein, wusste auf der jüngsten Stadtratssitzung von "handfesten Reibereien" zu berichten, die es immer wieder zwischen Radfahrern und Hundebesitzern an der Traun gäbe. Er hat damit den Weg zwischen Traun und B306 im Blick, wo es zu Konflikten käme. 

"Ein Radfahrverbot ist dort eh nicht möglich, aber vielleicht könnte ein Schild helfen", meinte Zillner. Seinen Vorschlag ließ er umgehend an die Wand projizieren: "Radler und Hundefreunde nehmt Rücksicht aufeinander." Nun wird sich die Stadtverwaltung mit Zillners Idee beschäftigen, Ordnungsamtsleiter Bulka versprach, die Sache zu prüfen. 

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser