Auch User-Ideen kommen zur Sprache

Wie wird Rathausplatz schöner? Heute mitreden!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vor allem die Funktionsschirme am Rathausplatz sind umstritten.

Traunreut - Intern hat die Stadt schon Ideen ausgearbeitet, wie der Rathausplatz zukünftig aussehen soll - am heutigen Dienstag werden auch die Bürger dazu gefragt. Bürgermeister Ritter greift dabei auch Vorschläge der chiemgau24-Leser auf.

Am heutigen Dienstagabend kann mitgeredet werden: Wie kann der Traunreuter Rathausplatz schöner werden? Die Lenkungsgruppe der Stadt hat bereits ihre Ideen präsentiert. Eine Pflasterung des südlichen Teils, eine neu gepflanzte Eiche und rund um den Platz neue Fahrradständer, Motorradparkplätze und E-Bike-Ladestationen. Die "Funktionsschirme" sollen stehen bleiben. 

Unsere Leser waren von den Vorschlägen nicht gerade begeistert: Knapp 64 Prozent meinten im Voting, dass der Rathausplatz dadurch nicht schöner würde. 

Ihre Vorschläge werden aufgegriffen

Im Gegenzug haben wir die User nach ihren Ideen gefragt: Vor allem Kastanien, mehr Pflanzen, ein Spielplatz, ein Brunnen oder eine Eisdiele wurden vorgeschlagen. Allerdings sollte damit auch nicht das Stadtfest auf dem Rathausplatz blockiert werden.

Bürgermeister Klaus Ritter hat gegenüber der Redaktion bereits verlauten lassen, sich zu den gesammelten Ideen der chiemgau24-Leser zu äußern. Der Bürgerdialog zur Neugestaltung des Rathausplatzes findet ab 18 Uhr im K1 (Munastraße 8) statt. Wir werden am morgigen Mittwoch von der Veranstaltung berichten. 

Vor allem Funktionsschirme umstritten

2005 wurde der Rathausplatzes zuletzt umgebaut: Wo davor ein breiter Grünstreifen und Kastanien waren, ist nun ein großer Platz mit den markanten Funktionsschirmen, die in der Nacht Licht spenden. Auch innerhalb der Lenkungsgruppe war vor allem der Vorschlag umstritten, die Schirme stehen zu lassen: "Welchen Sinn haben die eigentlich noch? Ich würde sie komplett beseitigen. Keine Ahnung, wer die entworfen hat - die sind nur hässlich und spenden keinen Schatten", so Werner Heuberer in der Sitzung der Lenkungsgruppe Ende Mai

Auch Bürgermeister Ritter bezeichnete sich als "kein Verfechter der Schirme" - würde man sie abbauen, bräuchte man aber Ersatz-Lichtquellen für die Nacht. Beschlossen ist noch nichts. Mit der Regierung von Oberbayern muss außerdem noch abgeklärt werden, inwieweit die Maßnahmen förderfähig sind

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser