Häuser sollen herausgeputzt werden

Fassade kaputt? Schaufenster alt? Geld vom Staat!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Das Dorf soll herausgeputzt werden: Über die Städtebauförderung können jetzt nicht nur Eigenheimbesitzer, sondern auch Geschäftsleute auf Geld hoffen, wenn zum Werkzeug gegriffen wird.

Insgesamt 30.000 Euro stehen der Gemeinde nun zur Verfügung, wenn es um die Ortskernsanierung geht. Das Geld kommt vom Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm und wird sowohl für Privatgrundstücke, als auch für Einzelhändler verwendet: "Das wurde in den letzten Jahren gut angenommen und wird deshalb jetzt auch auf Geschäftsinhaber ausgeweitet", so Bürgermeister Claus Pichler im Gespräch mit chiemgau24.de.

Für die Händler im Ort will man einen Anreiz zur Sanierung schaffen: "Wenn zum Beispiel ein Schaufenster oder die Außenfassade hergerichtet werden soll oder ein barrierefreier Eingang geplant ist - eben alles was eine Verbesserung ist", so Pichler. Vor allem denjenigen Geschäftsinhaber will man unter die Arme greifen, "die sich sonst schwerer tun".

Das Programm sei natürlich mit einem gewissen Verwaltungsaufwand verbunden, doch es trage wesentlich zur Dorfgestaltung bei. Interessierte sollen sich an die Gemeinde wenden, letztendlich werden die Vorhaben dann vom Bauausschuss begutachtet.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Ruhpolding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser