Gemeinde hat Weichen gestellt

Abriss und Neubau: Aldi will größer werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Im Gewerbegebiet Gastager könnten künftig wieder die Bagger anrollen: Der Discounter Aldi plant einen Neubau - der gleichzeitig auch größer als das bisherige Gebäude werden soll.

Eine schwierige Situation für die Gemeinde: Einerseits will man verhindern, dass der Leerstand im Dorf immer mehr wird und muss dem Naturschutz außerhalb des Ortskerns Rechnung tragen, andererseits gehören die Flächen des Gewerbegebiets der Kommune nicht. 

Das Thema "Gewerbegebiet Gastager" kam am Dienstag wieder auf die Tagesordnung, weil der Discounter Aldi größer werden will. Daher wurde im Gemeinderat dort ein "Sondergebiet Einzelhandel" für Aldi ausgewiesen: Bisher hat der Discounter dort eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern, doch für einen angedachten Neubau braucht man mehr Platz - 1100 bis 1200 Quadratmeter Verkaufsfläche

"Der Platz, der vor zehn Jahren reichte, langt heute halt nicht mehr", so Bürgermeister Pichler im Gespräch mit chiemgau24.de. Sowohl Aldi, als auch die Gemeinde wollen die Pläne aber noch weiter prüfen, sicher ist noch nichts.

Gewerbegebiet Gastager zu wenig ausgelastet

Ein weiteres Problem für den Rathauschef ist die geringe Auslastung des Gewerbegebiets im Ruhpoldinger Süden: Da der Grund aber Privatleuten gehört und nicht der Gemeinde, hat man in der Verwaltung kaum Einfluss auf die Ansiedlungspolitik. "Ein Problem ist auf alle Fälle die relativ große Entfernung zur Autobahn und das Nadelöhr Eisenärzt für den Schwerlastverkehr", so Pichler. 

xe

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Ruhpolding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser