111 Liter Freibier zum Jubiläum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Markenzeichen der Veitsgroma Zunft ist der Fanfarenzug, die auch beim Jubiläum einige Stücke spielte.

Traunstein - Unmittelbar vor der "Staatsgrenze" zum Veitsgraben, wie sie Präsident Gerwin Demleitner nannte, feierte die Veitsgroma Zunft das Fest der unteren Stadt auf dem Gelände der Stadtwerke.

Verbunden war es mit dem 111. Gründungsjubiläum des Faschingsvereins. Für seine Verdienste als Leiter des Fanfarenzugs wurde Günter Schroth zum Ehrenmitglied ernannt. Anlässlich des Jubiläums wurden 111 Liter Freibier ausgeschenkt.

Oberbürgermeister Manfred Kösterke erinnerte daran, dass die Veitsgroma heuer nicht nur ihr närrisches Jubiläum begehen, sondern das Fest der unteren Stadt mit ein paar Unterbrechungen seit 33 Jahren (drei mal elf) gefeiert werde. Erstmals wurde es 1977 begangen.

Auch der stellvertretende Landrat Sepp Konhäuser gratulierte im Namen des Landkreises zum Jubiläum und bedauerte, dass der Wettergott es nicht gut mit den Besuchern gemeint habe.

Trotz des widrigen Wetters kamen etliche unentwegte Freunde der Veitsgroma, die das Geschehen kurzerhand in eine Halle der Stadtwerke verlegt hatten.

Zunächst spielte am Nachmittag die Musikkapelle "Jung Otting" auf. Am Abend übernahm die Showband "Jay Houser" die musikalische Unterhaltung. Ein besonderes Glanzlicht war ein kurzer Gastauftritt von Sängerin Claudia Koreck.

bjr/Chiemgau-Zeitung

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser