Landkreis Traunstein

20 neue Lehrkräfte für die Grund- und Mittelschulen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
20 frisch ausgebildete Lehrkräfte beginnen im Landkreis zum Schuljahresbeginn ihr Referendariat. Stellvertretender Landrat Josef Konhäuser und Schulamtsleiter Otto Mayer hießen sie herzlich willkommen.

Landkreis Traunstein - 20 frisch ausgebildete Lehrerinnen stehen zum Schuljahresbeginn erstmals vor einer Klasse. Neben ihnen kommen dieses Jahr erstmalig auch 13 "Nachqualifizierer" an die Mittelschulen im Landkreis.

In den Grund- und Mittelschulen des Landkreises Traunstein treten diese Woche 20 junge Lehrerinnen ihren Vorbereitungsdienst an. Sie stehen damit unmittelbar nach ihrem Hochschulabschluss erstmals vor einer Klasse. Ihre erste Bewährungsprobe hinter sich haben dagegen 31 weitere Lehrkräfte, die schon seit zwei Jahren Kinder unterrichten und jetzt ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Dazu kommen heuer als absolutes Novum 13 "Nachqualifizierer", die zu Realschul- und Gymnasial-Lehrkräften ausgebildet sind und jetzt auf eigenen Wunsch Mittelschul-Lehrer werden wollen. 

Sie alle wurden zu Beginn des neuen Schuljahrs am Montag von Stellvertretendem Landrat Josef Konhäuser und Schulamtsleiter Otto Mayer willkommen geheißen. Im Rahmen einer Feierstunde im Großen Sitzungssaal des Landratsamts legten sie ihr feierliches Gelöbnis ab. Für eine stilvolle musikalische Gestaltung sorgte die Lehrkräfte Gerti Schwoshuber, Michaela Jungkunz, Daniela Göbl und Stefan Starzer.

Lehrer gestalten Zukunft

Konhäuser wünschte den neuen Lehrkräften einen guten Start im Landkreis Traunstein. Besonders den aus anderen bayerischen Regierungsbezirken stammenden Pädagoginnen und Pädagogen stärkte er den Rücken. Der Landkreis Traunstein habe einen hohen Freizeitwert, sei aber gleichzeitig auch ein hervorragender Wirtschaftsstandort mit annähernder Vollbeschäftigung. Um dem beruflichen Nachwuchs optimale Bildungsmöglichkeiten zu bieten, engagiere sich der Landkreis stark für Schulen und Bildungseinrichtungen. Konhäuser: "Gute Lehrer sind für die Zukunft junger Menschen sehr wichtig. Der Landkreis Traunstein setzt auf Sie."

Schulamtsleiter Otto Mayer bezeichnete Erziehung und Bildung zur Gestaltung einer freiheitlichen Gemeinschaft als "lebensnotwendiger denn je - besonders auch vor dem Hintergrund stetig wiederkehrender Attentate in Städten und Schulen." Die allerorten erhobene Forderung nach einem Stopp des Werteverfalls sei jedoch nicht einfach zu erfüllen. Mayer: "Es gibt kein Fach Freiheit, Liebe, Solidarität, Anstand, Charakter oder Gewissen, das man pauken könnte wie Latein und abfragen wie Vokabeln. Werte kann man nur leben und vorleben." Kinder und Jugendliche bräuchten deshalb für ihre Entwicklung starke Persönlichkeiten sowie Vorgaben und Vorbilder. "Werden Sie krisenfest, stärken Sie Ihre emotionale Stabilität und wirken Sie sowohl durch Ihr Vorbild als auch durch Ihr Wissen", appellierte Mayer an seine Zuhörerinnen und Zuhörer.

Pressemitteilung Landkreis Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser