Akademie für Land- und Almwirtschaft Traunstein

30 Absolventen fit für den Quereinstieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
30 Absolventen der Akademie für Land- und Almwirtschaft Südostoberbayern mit (erste Reihe v.l.) Almfachberater Alfons Osenstätter, Bereichsleiter Rolf Oehler, bisheriger Kursleiter Johann Kölbl und zukünftige Kursleiterin Martina Heilman-Huber, alle Mitarbeiter des AELF Traunstein.

Landkreis Traunstein - 30 Teilnehmer nutzten das Bildungsangebot des Amtes für Ernährung Landwirtschaft und Forsten um neben ihrem eigentlichen Beruf fit für die meist elterlichen Betriebe zu werden.

30 Absolventen des achten Jahrganges der Akademie für Land- und Almwirtschaft Südostoberbayern konnte Rolf Oehler, Bereichsleiter am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein zum erfolgreichen Abschluß im Sailerkeller gratulieren und die Kursbestätigung überreichen. "Sie haben einen Meilenstein in Ihrer Ausbildung geschafft und können zu Recht stolz sein" so Oehler. Die drei Teilnehmerinnen und 27 Teilnehmer hätten sich "viel Fachwissen erworben, um die elterlichen Betriebe umweltorientiert und wirtschaftlich weiter führen zu können"

Aber das aktuelle Wissen ist schnell überholt. "Bleiben Sie am Ball, um sowohl bei der Produktionstechnik als auch bei der betriebswirtschaftlichen Kalkulation und dem Agrarförderwesen auf aktuellem Stand zu bleiben" so seine Empfehlung. Die ständig ansteigenden Anforderungen durch Gesetze und Verordnungen, neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung, technische Innovationen erfordern ständige Weiter- und Fortbildung.

Erfolgsmodell geht weiter

Der nächste Kurs dieses "Erfolgsmodells" so Oehler beginnt wieder im September 2016 mit dem Sachkundenachweis zum Pflanzenschutz.

Die Nachfrage nach dieser Bildungsmöglichkeit für Teilnehmer mit außerlandwirtschaftlichem Berufsabschluss erfreut sich einer sehr großen Resonanz, sodass auch dieser Kurs schon wieder ausgebucht ist.

"Trotz Personalabbau in der Landwirtschaftsverwaltung werden wir dieses hervorragend angenommene Bildungsangebot weiter aufrecht erhalten." versprach Rolf Oehler die Weiterführung dieses Bildungserfolgsmodelles.

Johann Kölbl, Leiter der Akademie, hatte das Lehr und Unterrichtsprogramm der insgesamt über 300 Unterrichtseinheiten zusammengestellt und organisiert. Ab September 2015 wurden in zwei dreiwöchigen Theorieeinheiten Ökonomik der Landwirtschaft, Pflanzenbau mit den Schwerpunkten Grünland, Feldfutterbau und Getreidebau, Rinder und Schweinehaltung sowie das Förderwesen vermittelt. Außerdem standen Almwirtschaft, ökologischer Landbau und Waldbau auf dem Programm. Insgesamt waren über 20 Referenten verschiedener Ämtern und landwirtschaftlicher Organisationen am Gelingen des Kurses beteiligt. Stellvertretend für alle bedankte sich Rolf Oehler beim Leiter des Fachzentrums Almwirtschaft in Holzkirchen, Michael Hinterstoißer für seinen Einsatz.

Praxisorientierte Ausbildung

Auch praktische Einheiten ergänzten das Programm: Schlepper und Geräte der Außenwirtschaft in Landshut Schönbrunn, Tierhaltung in der Tierhaltungsschule Achselschwang, Motorsägenkurs mit Baumfällen sowie ein Klauenpflegekurs bei Rindern. Gerade diese praktisch orientierten Kurseinheiten stärkten die Fertigkeiten und den Gemeinschaftsgeist unter den Teilnehmern. Nur in der aktiven Gemeinschaft, in Lerngruppen und eigenen Übungseinheiten erwarben sich die Akademieteilnehmer das notwendige Wissen, die theoretische und praktische Ergänzungsseminarprüfung erfolgreich zu absolvieren. 

Damit war auch die Voraussetzung für das Ablegen der Berufsabschlussprüfung im Ausbildungsberuf Landwirt erfüllt. 24 Teilnehmer strebten diesen Berufsabschluss an und stellten sich im Mai und Juli dieser umfangreichen Prüfung in Theorie und Praxis. 

Johann Kölbl zeigte den Akademie-Jahresrückblick auf humorvolle Weise auf und dankte den Teilnehmern für ihren Wissensdurst und den persönlichen Umgang miteinander. All die Termine zu bewerkstelligen, neben dem zeitgleich ablaufenden normalen Berufsleben und Familien, wäre eine große Leistung so Kölbl. Eltern und Partner mussten dabei oft zurückstecken und zusätzliche Arbeiten übernehmen, um die Kursteilnehmer zeitlich freizuschaufeln. 

Aus Dank überreichten die Absolventen dem beliebten Kursleiter einen Geschenkkorb, bevor es dann nach dem offiziellen Teil zum Feiern in den Biergarten ging. Wegen seiner Abordnung ins Landwirtschaftsministerium wird die Kursleitung zukünftig seine Kollegin Martina Heilmann-Huber übernehmen.

Pressemitteilung Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser