Trotz positivem Bürgerentscheid kein Investor

Pläne für neues Hotel endgültig begraben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Inzell - Die Pläne lagen schon in der Schublade, auch ein Bürgerentscheid sprach sich dafür aus - doch nun wird das Vorhaben "Familienhotel" endgültig begraben.

Touristisch hätte es wohl ein Rundumschlag werden können: Ein "Aquapark" mit Therme und Hotel, dazu ein Hüttendorf und ein Familienhotel - alles rund um den zentral gelegenen Badepark. Insgesamt 900 zusätzliche Gästebetten, 170 neue Arbeitsplätze und jährliche Mehreinnahmen von über 900.000 Euro wurden prognostiziert. Drei Bürgerentscheide wurden 2009 dazu durchgeführt, doch das zentrale Hüttendorf wurde abgelehnt.

Architektenpläne für das 200-Betten-Familienhotel an der Kreuzfeldstraße lagen bereits in der Schublade, doch weil vom Gesamtkonzept rund um den Badepark wenig übrig blieb, fand sich während all die Jahre kein Investor mehr: "2009 wurde auch ein Aufstellungsbeschluss erstellt um Investoren ein Zeichen zu geben, aber es hat sich nie einer gefunden", so Geschäftsleiter Walter Neudecker im Gespräch mit chiemgau24.de. In der Gemeinderatssitzung am Montag stellte man das Verfahren "Bebauungsplan Familienhotel" nun endgültig ein.

Auch aktuell gibt es keine Pläne für das Areal an der Kreuzfeldstraße: "Wir hätten gerne ein hochwertiges Vier-Sterne-Hotel", so Neudecker. Ab 100 Betten könnte es wohl profitabel betrieben werden, doch das müsse ein Investor entscheiden. Solange dieser fehlt heißt es im Inzeller Rathaus: "Abwarten, was auf uns zukommt."

xe

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Inzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser