Polizei erklärt Grund

Nächtliche Schüsse in Grabenstätt: Anwohner beunruhigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Grabenstätt - Noch immer ist nach den schrecklichen Taten in Würzburg, Ansbach und München die Sorge in der Region groß. So wundert es nicht, dass nächtliche Schüsse Anwohner in Ansbach beunruhigten. Doch der Grund war recht harmlos.

"Polizei und Feuerwehr sind vor Ort und ich glaube Schüsse gehört zu haben", was denn los sei wollte unser Leser Jens B. von der chiemgau24.de-Redaktion wissen. Er und auch andere Anwohner wurden von nächtlichen Schüssen aufgeschreckt. Ein Beamter der Polizeiinspektion Traunstein weiß sofort worum es geht. "Da haben wir schon einige Anrufe erhalten", erläuterte auf Nachfrage von chiemgau24.de, aber er kann beruhigen.

"Es hatte in der Nacht auf der Staatsstraße 2096 einen Wildunfall gegeben", erläuterte er, "Bei so etwas wird dann auch die Polizei hinzugerufen.Leider blieb nichts anders übrig, als das verletzte Reh zu erschießen."   

Er kann die Besorgnis der Anwohner vollkommen verstehen, das derzeit Besorgnis bei solch einem Vorfall herrsche, sei klar. Es ist nicht der erste Fall dieser Art in der Region. Für große Aufregung sorgte bereits vergangene Woche bei Anwohnern ein Böllerschießen am Schwaiger Kreisel in Rosenheim.

hs

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser