Geschick auf einem Rad

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
22 Kinder aus Kammer und Umgebung nahmen in den Pfingstferien an dem Ferienprogramm „Einradkurs & Jonglieren“ teil. Am Samstag zeigten sie ihr erlerntes Können ihren Eltern und Freunden. In der Bildmitte Kursleiter Heimo Thiel, rechts Alosi Gartner vom DJK Kammer.

Kammer - In Kammer fand in diesem Jahr zum dritten mal hintereinander in den Pfingstferien ein Kurs für Einradfahren und Jonglieren statt.

Nach fünf Tagen des täglichen fleißigen Übens präsentierten die 22 Kinder und Teens im Alter von fünf bis fünfzehn Jahren ihre erlernten Fähigkeiten den rund 40 anwesenden Eltern und Freunden.

Wie beliebt die von der Gymnastikabteilung des DJK Kammer angebotene Ferienbeschäftigung inzwischen ist, zeigte sich auch daran, dass eine Reihe von Kindern aus anderen Dörfern und Städten im Landkreis kamen und bei den täglichen dreieinhalb Stunden dauernden Übungseinheiten mit dabei waren.

Zeigten ihre schon beachtlichen Einradfähigkeiten: Die „Umbrella-Gruppe“ (Schirmgruppe) Steffi, Johanna, Magdalena und Selina, die in den Pfingstferien einen einwöchigen Einradkurs machten.

Kursleiter Heimo Thiel aus Pertenstein zeigte den jungen Einradfahrer Tipps und Tricks beim Einradfahren und Jonglieren und warb für die Freizeitbeschäftigung: „Das Fahren ist kinderleicht. Einradfahren ist eine geniale Sache! Es fördert die Balance, Koordination und Motorik und macht einfach Spaß.“ Davon konnte man sich im Anschluss überzeugen: Die verschiedenen Gruppen zeigten ihre eingeübten Formationen (Dreiermühle, Rückwärtsfahren, Einbeiniges Fahren und 360 Grad Drehungen auf dem Rad), die auf dem Teerboden zum Teil etwas schwerer vorzuführen waren als auf dem Turnhallenboden.

Die Einradfahrerinnen, die in den Pfingstferien einen Kurs in Kammer gemacht hatten, zeigten am Samstag ihr Können.

Den Kindern hatte es trotzdem erkennbar viel Freude gemacht, ihr Können zu präsentieren und natürlich war das Aufsteigen und Losfahren ohne fremde Hilfe auch für die ganz jungen Fahrer „Ehrensache“, wie Melanie als eine der jüngsten Fahrerinnen nach angebotener elterlicher Hilfestellung energisch klarmachte.

Alois Gartner vom DJK Kammer zeigte sich mit dem Kurs voll zufrieden: „Das war für die Kinder ein guter Zeitvertreib in einer Woche mit schlechtem Wetter. Und natürlich bin ich froh, dass sich niemand verletzt hat.“

wz

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser