Bau einer zusätzlichen Brauerei

"Chiemseer": Bald ist das Etikett endgültig richtig

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der leerstehende Unterwirt in Chieming: Dort will Auer-Bräu nicht nur eine Schaubrauerei errichten, sondern auch Gaststätte, Saal und Biergarten wieder zu neuem Leben erwecken.

Chieming/Rosenheim - Nach dem Gerichtsurteil zur Irreführung passte Auer-Bräu die Etiketten an und änderte den Namen des Tochterunternehmens: Künftig wird man auch direkt am Chiemsee Bier brauen. 

Rosenheim liegt weder am Chiemsee noch im Chiemgau, so die Argumentation des Oberlandesgerichts München im März. Die Folgen nach dem aufsehenerregenden Urteil: Das "Chiemgauer Brauhaus Rosenheim", ein Tochterunternehmen von Auer-Bräu Rosenheim, änderte sowohl seinen Namen (jetzt: Rosenheimer Spezialitätenbrauerei), als auch die Etiketten

Brauerei und Gaststätte in den alten Unterwirt

Der Biername "Chiemseer" blieb aber - und man wird ihn auch behalten dürfen: Denn am Dienstag bestätigte der Chieminger Gemeinderat, dass der leerstehende Unterwirt von der Brauerei gekauft wurde. In einer "Schaubrauerei", wie es im Bauantrag formuliert ist, will man künftig in Chieming Bier brauen - in rund 100 Metern Luftlinie zum See. Damit ist Auer-Bräu nun wohl endgültig auf der sicheren Seite. 

Lesen Sie außerdem:

Wo verlaufen die genauen Grenzen des Chiemgaus?

Doch das ist noch nicht alles: Ins leerstehende Wirtshaus soll wieder Leben einkehren, inklusive des Betriebs von Biergarten und Saal. Im Obergeschoß werden auch die Gästezimmer wieder vermietet. In der angrenzenden alten Metzgerei könnte darüber hinaus ein Dorfladen Einzug halten. Bis Mai 2017 soll der Betrieb eröffnen. 

So reagierte die Brauerei auf das Gerichtsurteil

So sehen die neuen Chiemseer-Etiketten seit Mai aus.

Mit einer guten Portion Ironie kamen im Mai die neuen Chiemseer-Bierflaschen auf den Markt: Auf einem beigelegten Flyer hieß es in Anspielung auf das Gerichtsurteil: "Rosenheim liegt in der wunderschönen Region zwischen Chiemsee und Wendelstein. Als Oberbayern dachten wir, das sei allgemein bekannt. Es kann natürlich sein, dass wir uns diesbezüglich geirrt haben."

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Chieming

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser