Umfahrung: 24 Stimmen Differenz bei Bürgerbefragung

Befürworter und Gegner fast gleichauf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Chieming - Ein heißes Eisen in der Chiemsee-Gemeinde: Ganze 61 Prozent beteiligten sich an der Bürgerbefragung zur Ortsumfahrung. Die Befürworter haben die Nase vorn - aber denkbar knapp.

Zwei Wochen Zeit hatten die Chieminger, um ihre Meinung kundzutun: Soll die Gemeinde die Planung der Ortsumfahrung selbst anstoßen und dazu rund 3,5 Millionen Euro in die Hand nehmen? Auf Grund der Priorisierung wäre eine Umsetzung durch den Freistaat nämlich nicht vor dem Jahr 2025 wahrscheinlich. 2595 von 4258 angeschriebenen Bürgern beteiligten sich an der Fragebogenaktion - eine Beteiligung von fast 61 Prozent.

Das Ergebnis ist denkbar knapp: 49,1 Prozent befürworten das Projekt, 48,1 Prozent lehnen die Umgehungspläne ab. Den restlichen 2,8 Prozent, die sich an der Abstimmung beteiligten, ist die geplante Umgehungsstraße egal. Es steht also 1273 zu 1249 für die Befürworter der Ortsumgehung. Die Differenz von nur 24 Stimmen beweist, welch heißes Eisen die Gemeinde mit der Umgehung anfasst.

Mit dem weiteren Vorgehen wird sich der Gemeinderat beschäftigten. Doch ganz ausgewertet ist die Bürgerbefragung noch nicht, denn mehrere hundert Chieminger machten auch noch weitergehende Anmerkungen auf ihrem Formular. Die Meinungen konnten frei geäußert werden: "Ich hätte nicht gedacht, dass die Streuung der Gedanken so breit ist", so Christian Fahnberg von "Ingevost", der die Fragebögen auswertet. Bis Anfang Januar wird mit der Analyse gerechnet.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Chieming

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser