Auseinandersetzung mit Messer in Bergen

Streit in Wohnung eskaliert - 35-Jähriger verletzt Kontrahenten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - In der Nacht zum Samstag wurden Polizeibeamte wegen einer Auseinandersetzung, bei der ein Messer im Spiel gewesen sein soll, nach Bergen zu Hilfe gerufen. Beamte konnten einen 35-Jährigen festnehmen.

Gegen 03.00 Uhr mussten Beamte verschiedener umliegender Dienststellen, unter Leitung der Polizeiinspektion Traunstein, nach Bergen ausrücken, nachdem von dort die Mitteilung über einen äußerst aggressiven Mann per Notruf eingegangen war. Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen, war es in einer Wohnung, in der sich zur Tatzeit zwei Männer, zwei Frauen und ein Kind aufhielten, zu einer Streiterei gekommen, die im weiteren Verlauf offenbar eskalierte. Die beiden Männer wurden handgreiflich, ein 35-Jähriger soll dabei ein Messer in der Hand gehabt haben.

Als die eingesetzten Beamtinnen und Beamten am Einsatzort ankamen, trafen sie dort auf die bereits aus dem Haus geflüchteten Frauen mit dem Kind. Wenig später konnten sie im Anwesen den 35-Jährigen festnehmen, der nach jetzigem Ermittlungsstand seinen Kontrahenten auch mit dem Messer Verletzungen zugefügt hat. Der 33-jährige Verletzte wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen in dieser Sache übernommen. Der Hintergrund der Auseinandersetzung bedarf noch weiterer Abklärung, ebenso der genaue Tatablauf. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 35-jährigen Mann.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bergen (Chiemgau)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser