Auto abgefackelt: Prozess

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der 26-Jährige füllte geklauten Treibstoff in eine Plastiktüte und machte sich auf den Weg zum Baumarkt. Dort angekommen schüttete er das Benzin wahllos über ein geparktes Fahrzeug und entzündete es mit einem Feuerzeug.

Traunstein - Vor dem Landgericht muss sich ein 26-jähriger Altöttinger verantworten. Im Januar hatte er auf einem Baumarkt-Parkplatz ein Auto mit Benzin übergossen und angezündet.

Lesen Sie dazu auch:

Auto mit Benzin übergossen und angezündet

Auto vorsätzlich in Brand gesetzt

Vor der zweiten Strafkammer am Landgericht Traunstein muss sich heute ein 26-jähriger Altöttinger verantworten. Der Mann soll laut Anklage im Zustand der Schuldunfähigkeit ein auf einem Baumarktparkplatz abgestelltes Fahrzeug mit Benzin übergossen und angezündet haben. Das Benzin habe er sich zuvor an einer Tankstelle besorgt, ohne zu bezahlen, so die Staatsanwaltschaft. Bei seiner Tat soll er mit einem Zimmererhammer und einem Messer bewaffnet gewesen sein, um sich wohl während seines Vorhabens gegen Angriffe zu wehren. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 7.400 Euro.

Der Beschuldigte ist derzeit in der Inn-Salzach-Klinik und ist psychisch krank. Daher sei er nicht in der Lage gewesen, das Unrecht seiner Taten einzusehen, heißt es in der Anklage weiter. Ein Urteil soll heute fallen.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser