Salnia Stangl überzeugt

Salzburg hat seine Topmodels 2016 gefunden!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
(v.l.n.r.) Esther Graf, Salnia Stangl und Ronja Maislinger

Salzburg - Salnia Stangl heißt Salzburgs Nächstes Topmodel 2016. Gegen andere Konkurrentinnen setzte sich die 18-jährige Ottendorferin durch. Nun winkt ihr ein Luxus-Modelcamp in Ägypten.

Salzburgs Nächstes Topmodel 2016 heißt Salnia Stangl. Die 18-jährige aus Ottendorf ist 1,76 Meter groß und bringt alles mit, um den sogenanten "Salzburger Fluch" zu beenden. Der Wettbewerb Österreichs Nächstes Topmodel der Agentur Jademodels existiert bereits seit 10 Jahren, noch nie hat es dabei eine Salzburgerin unter die Top 6 geschafft! Mehrfach hatte Salzburg vielversprechende Teilnehmerinnen, keine schaffte es jedoch je in den Finaldurchgang.

Als Zweite bei der Wahl im Glas Pavillon des Restaurants "Fürbergs" kämpft die ebenfalls 18-jährige Esther Graf (1,72 Meter groß) genauso um einen Top-Platz im Österreich-Finale. Graf ist gebürtige Kärntnerin (Trebesing), hat ihren Lebensmittelpunkt aber in Bad Hofgastein. Genauso wie die Siegerin Salnia Stangl besucht sie dort das Borg. Beide Siegerinnen wurden von Modelscout Alessandra Colaceci entdeckt, die das Jademodels Scouting-Team erstmalig unterstütze.

Tante und Nichte konkurrieren

Auf Platz 3 und 4 gibt es ein weiteres "Kuriosum": Ronja Maislinger (17 Jahre alt, 1,79 Meter groß aus Eugendorf) und Barbara Maislinger (24 Jahre alt, 1,72 Meter groß aus Mattsee) tragen nicht zufällig den selben Nachnamen. Erstmals bei ÖNTM traten Tante (Barbara) und Nichte (Ronja) gegeneinander an und platzierten sich beide im Spitzenfeld. Ronja Maislinger konnte sogar bis zum Schluss auf den Finaleinzug hoffen, unterlag aber knapp im direkten Vergleich mit Graf und wurde Dritte, ihre Tante Barbara wurde abschliessende Vierte.

Platz 5 ging an die einzige Teilnehmerin aus Salzburg Stadt, Lisa Marie Daller (20 Jahre alt, 1,73 Meter groß).

Zum 10 jährigen Jubiläum des Wettbewerbes erwartet die beiden Salzburger Finalistinnen Salnia und Esther etwas besonderes:Das Finale findet dieses Mal nämlich in Ägypten statt, inklusive einem 7 tägigen Luxus-Modelcamp als Vorbereitung auf das Grand Final.

Nichts mit einer ähnlich lautenden Castingshow zu tun

Österreichs Nächstes Topmodel hat übrigens nichts mit einer ähnlich lautenden Castingsendung zu tun, die Sendung wurde wesentlich später gegründet und mittlerweile offenbar eingestellt. Bekannt ist der Wettbewerb dafür, dass zahlreiche Teilnehmerinnen international Fuß fassen konnten, bei den größten Fashionweeks der Welt gebucht waren (New York, Mailand, Paris, Berlin, Shanghai, Peking uvm.) oder für Luxusbrands a la Dior, Luis Vuitton, Wolfgang Joop, Armani, Versace, Chanel, Guess oder weitere Jobs verbuchen konnten.

Von den bisherigen Salzburger Gewinnerinnen besonders erfolgreich ist Buket Cakir, die 2012 zu Salzburgs Nächstes Topmodel gekürt wurde. Die Schönheit aus Salzburg Stadt ist zurzeit in Hongkong gebucht, war zuvor bereits in Peking, Shanghai, New Delhi, Bangalore, Mumbai und anderen asiatischen Destinations gebucht.

Eine Karriere die sich Jademodels-Director Dominik Wachta (hat mit seiner Agentur Büros in London, Wien und Palma de Mallorca) insbesondere für Salnia Stangl vorstellen kann: "Ich glaube daran, dass sie es unter die Top 6 schaffen kann und dann ist alles möglich. Chancen für Esther sehe ich auf jeden Fall im Werbemodel-Bereich. Salzburg kann wirklich stolz auf seine 2 Finalistinnen sein!"

Pressemitteilung Jademodels

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser