An Schule in Salzburg

Mädchen monatelang sexuell von Mitschülern belästigt?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Salzburg - Offenbar belästigte eine Gruppe von vier afghanischen und syrischen Schülern in den vergangenen drei Monaten drei Mädchen immer wieder sexuell.

Nach den zahlreichen sexuellen Übergriffen auf Frauen rund um den Jahreswechsel, scheinen diese grauenvollen Geschichten so schnell kein Ende zu nehmen, sondern ein neues Kapitel zu schreiben. Wie salzburg24 berichtet, hat die Schulleitung einer Neuen Mittelschule in Salzburg Anzeige gegen vier ihrer Schüler im Alter von 14 bis 16 Jahren wegen sexueller Belästigung erstattet.

Eine 14-jährige Schülerin sei nach ihren ersten Aussagen zufolge, seit November 2015 von einem 15-jährigen afghanischen Mitschüler immer wieder sexuell belästigt und drangsaliert worden. Der Mitschüler hätte sie immer wieder fest ans Gesäß gegriffen und ihr einmal einen Stoß auf den Hinterkopf versetzt.

Darüber hinaus habe Polizei-Sprecherin Eva Wenzl die APA darüber informiert, dass das Mädchen "von einem 14-jährigen Afghanen zur Seite gestoßen" worden sei und gegen einen Spind stieß. Die beiden Jungen hätten die 14-Jährige immer wieder vulgär beschimpft und sich über eine andere Schülerin (14) wegen ihrer Oberweite lustig gemacht.

Zu viert einem Mädchen aufgelauert

Gemeinsam mit zwei weiteren Jungen (angeblich syrischer Herkunft) hätten die beiden Afghanen einem der Mädchen auf dem Schulweg aufgelauert und versucht, ihre Jacke hoch zu ziehen. Dazu die Polizei-Sprecherin: "Alle drei Schülerinnen wurden immer wieder, entweder von einem einzelnen Burschen oder von allen gemeinsam, absichtlich angerempelt oder gestoßen. Dabei entstanden jedoch keine Verletzungen."

Suspendierungen veranlasst und Anzeige vorbereitet

Die Suspendierungen der vier Beschuldigten seien bis auf Weiteres vom Pflichtschulinspektor veranlasst worden. Über mögliche weitere Maßnahmen werde in den nächsten Tagen beraten und auch seitens der Polizei seien noch Erhebungen erforderlich, berichtet salzburg24 weiter.

Mithilfe von Dolmetschern müssten demnach noch alle Aussagen zu den Vorwürfen abgeschlossen werden. Danach werde aber Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet.

bj

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser