Am Salzburger Hauptbahnhof

Asylbewerber von Bettlern brutal zusammengeschlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Salzburg - Am Hauptbahnhof wurde ein Asylbewerber von fünf Bettlern verfolgt und zusammengeschlagen. Als der Mann am Boden lag traten sie derartig brutal auf ihr Opfer ein das der Iraker unter anderem einen Jochbein,- Augenhöhlen- und Kieferbruch erlitt.

Am Abend des 6. Oktober hielten sich fünf Bettler im Bereich des Salzburger Hauptbahnhofes auf und tranken Bier. Gegen 21.30 Uhr kam ein 27-jähriger Asylwerber aus dem Irak an den rumänischen Bettlern vorbei und fragte in Englischer Sprache, ob er ein Bier haben könne. 

Daraufhin spritzte ihn einer der Rumänen mit Bier an und versuchte gegen ihn zu treten.Der 27-Jährige konnte den Angriff jedoch abwehren und lief in Richtung Rainerstraße davon. Die fünf Rumänen liefen dem Iraker jedoch nach und holten in wenige Meter später ein, da dieser über eine Betonabsperrung stolperte und stürzte.

Auf den am Boden liegenden Eingetreten

Die fünf Beschuldigten begannen sofort auf den am Boden liegenden Asylwerber einzuschlagen. Durch das äußerst brutale Einschlagen mit den Fäusten und Eintreten mit den Füßen wurde der Iraker schwer verletzt. Aufgrund der erheblichen Polizei- und Militärpräsenz blieb der Vorfall nicht unbeobachtet und so konnten unmittelbar nach der Tatbegehung die fünf Beschuldigten durch einen Bundesheerangehörigen, sowie durch Polizisten der Einsatzeinheit Tirol gestellt und festgenommen werden. 

Einer der Täter gesteht - alle kommen ins Gefängnis

Bei der Vernehmung legte einer der Beschuldigten, ein 18-jähriger Rumäne, ein umfangreiches Geständnis ab, wobei er auch die anderen vier Bettler schwer belastete. Diese leugneten jedoch eine Beteiligung an der Straftat. Das Opfer erlitt nach Auskunft der Ärzte zahlreiche Hämatome am gesamten Körper, einen Jochbein,- Augenhöhlen- und einen Kieferbruch. Durch die Staatsanwaltschaft Salzburg wurde die Überstellung aller fünf Beschuldigten in die Justizanstalt Puch Urstein angeordnet.

Pressemeldung Polizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser