ABC-Zug Berchtesgadener Land zu Gast in Salzburg

Floriansjünger üben für den Ernstfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

BGL/Salzburg - Bei Gefahrguteinsätzen unterstützt der ABC-Zug Berchtesgadener Land die örtlich zuständigen Feuerwehren. Um das Zusammenspiel des ABC-Zuges mit den Ortsfeuerwehren zu verfeinern, fand auf dem Übungsgelände der Landesfeuerwehrschule Salzburg eine Fortbildung statt.

Übungsannahme war dabei ein Verkehrsunfall an einem Bahnübergang. Ein mit Gefahrgut beladener Zug sowie ein Zustellfahrzeug eines Logistikdienstleisters stießen dabei zusammen. Die Feuerwehr Surheim war mit nach Salzburg gekommen. Sie führte die Erstmaßnahmen durch und rettete die Verletzten aus dem Gefahrenbereich. Von der Einsatzleitung der Feuerwehr Surheim wurde der ABC-Zug Berchtesgadener Land, bestehend aus den Feuerwehren Ainring, Bad Reichenhall, Freilassing und Piding, nachgefordert.

Die Einsatzkräfte des ABC-Zuges unterstützten die Surheimer Kollegen an den beiden Einsatzschwerpunkten. Neben einer auslaufenden brennbaren Flüssigkeit aus einem Kesselwaggon galt es das Fahrzeug des Logistikunternehmens, es transportierte radioaktive Stoffe zu medizinischen Zwecken, zu erkunden.

In Abstimmung mit der Einsatzleitung wurden der Austritt des Gefahrstoffs gestoppt und die Ladung des Logistikfahrzeugs gesichert

Kreisbrandinspektor Leonhard Schaller hat zusammen mit Kreisbrandmeister Michael Brandl die Übung ausgearbeitet. Sie wurden bei der Vorbereitung von Mitarbeitern der Landesfeuerwehrschule Salzburg unterstützt. Schaller bedankte sich bei den Salzburger Kollegen und den Einsatzkräften der fünf Feuerwehren für ihr Engagement bei der Übung. "Nur durch regelmäßiges Üben und mit dem nötigen Weitblick können Gefahrguteinsätze sicher abgearbeitet werden." betonte KBI Schaller.

Pressemeldung Kreisfeuerwehrverband Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser