Nach Krampuslauf in Bischofshofen (Pongau)

„Heil Hitler“-Rufe und eine brutale Schlägerei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bischofshofen (Pongau) - Weil er zwei junge Männer dazu aufgefordert hatte, „Heil Hitler“-Rufe zu unterlassen, wurde ein 18-Jähriger am Freitag nach dem Krampuslauf in Bischofshofen brutal niedergeschlagen.

Kurz vor Mitternacht des 4. Dezember kam es in Bischofshofen nach einer Krampusveranstaltung bei einem Ausschankstand zu einer Auseinandersetzung. Ein 18-jähriger Einheimischer hatte gehört, dass zwei Männer (20 und 22 Jahre, beide aus Hohenems) "Heil Hitler" gerufen hatten. Als der 18-Jährige die beiden ansprach, dies zu unterlassen, wurde er von ihnen zu Boden geschlagen. Daraufhin mischten sich vier weitere Besucher ein. 

Bei dem Gerangel wurde der Einheimische schwer verletzt (er erlitt einen Nasenbeinbruch), alle anderen wurden leicht verletzt. Die Rettung brachte alle Beteiligten ins Krankenhaus Schwarzach. Bis auf den schwer Verletzten wurden alle bereits wieder entlassen. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung sowie nach dem Verbotsgesetz.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bischofshofen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser