Zwei Badegäste mit Schnittverletzungen versorgt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schönau am Königssee – Der Rettungsdienst des Roten Kreuzes und die BRK-Wasserwacht haben am Dienstagabend zwei Badegäste mit Schnittverletzungen am Königssee versorgen müssen.

Da derzeit wegen der hochsommerlichen Temperaturen besonders viele Menschen an den heimischen Gewässern unterwegs sind, ruft das Rote Kreuz zu besonderer Vorsicht auf.

Gegen 16.50 Uhr schickte die Integrierte Leitstelle Traunstein einen Rettungswagen des BRK zum Badeplatz am Echostüberl, wo sich ein 18-Jähriger beim Baden an einer Glasscherbe verletzt hatte. Der Einheimische musste zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden.

Einen 14-jährigen Jungen mit Schnittverletzungen am Fuß musste die BRK-Wasserwacht gegen 17.30 Uhr vom Königsbach-Wasserfall per Rettungsboot zur Seelände transportieren; der Junge hatte sich beim Baden verletzt und musste danach mit einem Krankenwagen des Roten Kreuzes zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Berchtesgaden eingeliefert werden.

Aus aktuellem Anlass erinnert das Rote Kreuz an die Baderegeln der BRK-Wasserwacht: Nackte Füße bedeuten blanke Gefahr. Gerade an Baggerseen oder unbewachten Ufern liegen oft kaputte Flaschen oder andere spitze Gegenstände rum. Immer wieder treten Badegäste in Scherben und ein Schnitt in der Fußsohle ist sehr schmerzhaft. Daher rät die BRK-Wasserwacht, möglichst mit Badeschuhen ins Wasser zu gehen. Leichte Neoprenschuhe zum Beispiel schützen die Füße und stören auch nicht beim Schwimmen.

Pressemitteilung BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser