Die Zukunft im Einsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bischofswiesen - Den ganzen Samstag lang haben die Jungfeuerwehrler aus Bischofswiesen und Marktschellenberg den Ernstfall geübt - mit Erfolg.

Einen Tag lang erleben, was für ein Berufsfeuerwehrmann Alltag ist. Diese Möglichkeit bekamen 42 Jungendfeuerwehrler und ihre Betreuer am Samstag in Bischofswiesen.

Bereits um 9.30 Uhr rückten sie in fünf Fahrzeugen zu einem Brand mit zwei vermissten Personen aus. Kaum war dieser Einsatz abgearbeitet, verlangte eine Katze auf einem Baum die Aufmerksamkeit der Besatzung eines Feuerwehrautos. Auch ein Fehlalarm will geübt sein, deshalb rückten anschließend vier Fahrzeuge zum Altenheim Insula aus, um unverrichteter Dinge ins Bischofswieser Feuerwehrhaus zurückzukehren.

Nach dem Mittagessen forderte ein unter Wasser gesetzter Keller die Aufmerksamkeit der Nachwuchs-Floriansjünger, dabei wurde auch die Verkehrsabsicherung geübt. Bevor dann die große Abschlusskreisübung auf dem Plan stand, rückten sie noch zu einer technischen Hilfeleistung in die Kiesgrube aus.

Große Jugend-Kreisübung in Bischofswiesen

Die große Kreisübung fand abschließend in der Pistenraupen-Garage am Götschen statt. Dort sollte ein Brand simuliert werden, bei dem zwei Personen in der Garage waren und mehrere in der Umgebung in Panik gerieten. Neben den Jugendfeuerwehrlern aus Bischofswiesen und Marktschellenberg rückten ihre Kameraden aus Berchtesgaden, Königssee und Schönau an. Gemeinsam retteten sie die beiden Vermissten, versorgten mit dem Roten Kreuz die in Panik geratenen und löschten den Brand. Um das Ganze möglichst echt aussehen zu lassen, hatte das RUD-Team zuvor die 'Patienten' mit optisch echten Wunden verorgt.

"Vorbildlich", fanden die Verantwortlich abschließend die passenden Worten. "Überlegt und sorgfältig haben die Jugendlichen gehandelt." Natürlich noch unter Anleitung der "Großen", aber über kurz oder lang sind sie es, die den Ton beim Einsatz angeben. Deshalb haben sie sich ihr Grillfleisch mit Kartoffelsalat zum Schluss redlich verdient.

Christine Zigon

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser