Einsatz für Christoph 14 an der Watzmann-Ostwand 

Bergwacht rettet erschöpften Bergführer (73) per Heli

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Rettungshubschrauber "Christoph 14"

Schönau am Königssee – Aufgrund der Hitze am Donnerstag kam ein erfahrener Bergführer am Watzmann nicht mehr weiter. Die Bergwacht rückte aus, um ihn zu retten:

Am Donnerstagmittag, direkt nach dem Motorradunfall auf der Salzbergstraße, mussten die Bergwacht Berchtesgaden und "Christoph 14" erneut in die Watzmann-Ostwand ausrücken, wo in rund 2.100 Metern Höhe ein erfahrener Bergführer an der Pavelsteinplatte unterhalb der Biwakschachtel hitzebedingt so erschöpft war, dass er nicht mehr weiter konnte.

Der Pilot brachte mit dem 25 Meter langen Rettungstau von der Skischarte aus nacheinander zwei Bergwacht-Männer zum Einsatzort, die den 73-Jährigen und seinen unverletzten Gast sicherten. Danach wurden jeweils ein Bergsteiger und ein Bergretter mit dem Tau zum Zwischenlandeplatz an der Skischarte ausgeflogen und danach ins Tal nach Schneewinkl geflogen. "Christoph 14" musste für den Weiterflug wieder mit dem Kerosinanhänger der Bergwacht aufgetankt werden.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Berchtesgaden 

Zurück zur Übersicht: Watzmann

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser