Skeleton - Kann Huber starten?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ihr Fuß macht ihr zu schaffen - Anja Huber laboriert an einer Bänderverletzung.

Cesana - Der Skeleton-Weltcup macht am Wochenende Station im italienischen Cesana. Ob Auftaktsiegerin Anja Huber aus Berchtesgaden an den Start gehen wird, ist fraglich.

Nach dem erfolgreichen Start in den Olympia-Winter wollen die BSD-Cracks auch auf der Olympia-Bahn von 2006 punkten. Auf ihrer „Lieblingsbahn“ zählt Kerstin Szymkowiak (RSG Hochsauerland) zu den Top-Favoritinnen: Die 32-Jährige gewann drei der bisherigen vier Weltcups auf der anspruchsvollen Bahn. Überhaupt gehen die deutschen Skeletonis mit guten Erinnerungen an den Eiskanal in Cesana an den Start.

1x Gold, 1x Silber und 1x Bonze – So lautet die herausragende Bilanz der deutschen Kufencracks bei den Europameisterschaften 2008 an gleicher Stelle. Für das Highlight damals sorgte Anja Huber (RC Berchtesgaden). Die 26-Jährige setzte sich hier zum zweiten Mal in Folge die EM-Krone auf.

Hubers Start am kommenden Wochenende ist allerdings fraglich. Die zweimalige Weltmeisterin war bei der Besichtigung der Bobbahn in Lake Placid (USA) umgeknickt und hatte deswegen ihren Start beim zweiten Weltcup der Saison abgesagt. Die Berchtesgadenerin hatte einen Teilriss im linken Außenband erlitten, der konservativ behandelt wird. Die 26-jährige Siegerin des Auftakt-Wettbewerbs in Park City (USA) macht zwar täglich Fortschritte, über einen Weltcup-Einsatz wir aber erst kurz vor dem Wettkampf entschieden.

Mehr zu Anja Huber:

Huber vertritt Olympia

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser