Sieg für schnellen Schweizer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zum Sturm auf den Gipfel des Götschen haben sich die Teilnehmer an der Internationalen Divisionsskimeisterschaft beim Skitourenwettkampf aufgemacht.

Bischofswiesen/Bad Reichenhall - Zu einem der großen Höhepunkte der Internationalen Divisionsskimeisterschaften 2010 gehört der Skitouren-Wettkampf mit über 200 Teilnehmern. Den Sieg sicherte sich ein Schweizer.

Bei frostigen Temperaturen wurden nacheinander am späten Dienstagnachmittag die Wettkämpfer in vier Gruppen im Abstand von jeweils fünf Minuten auf die Strecke geschickt.

Zahlreiche zivile und militärische Zuschauer hatten sich am Ende eines prächtigen Wintersporttages im Start- und Zielbereich des Skigebiets Götschen eingefunden und die Soldaten aus sechs Nationen immer wieder angefeuert. 176 Frauen und Männer erreichten letztlich die Ziellinie.

Die Wettkämpfer traten in den Schneeanzügen an, die in ihren Streitkräften üblich sind. Dazu kam an persönlicher Ausrüstung sechs Kilo Gepäck. Die militärische Skiausrüstung umfasste auch die auf die Skier aufzuziehenden Felle als Aufstiegshilfe. Wichtig war für jeden, der sich diesen Wettkämpfen stellte, dass er seine Zeit einzuteilen verstand. Mancher, der mit viel "Dampf" sich an den Aufstieg machte, hatte später einfach zu wenig Puste und musste sich von denen überholen lassen, die es zunächst gleichmäßig und ohne übertriebene Eile hatten angehen lassen.

Der Aufstieg zum Götschen bis zum Lifthaus umfasste 300 Höhenmeter und eine Streckenlänge von etwa zwei Kilometern. Danach wurde bei der Abfahrt an zahlreichen Toren vorbei Tempo gemacht. Im eleganten Bogen, viel Pulverschnee aufwirbelnd, wurde das Ziel erreicht. Die Skier bekamen wieder ihre Felle und noch einmal wurde ein Aufstieg verlangt. Diesmal waren es nur 50 Höhenmeter.

Bei diesem Wettbewerb durfte übrigens nur der starten, wer nicht auch bei anderen IDSM-Wettkämpfen als Teilnehmer gemeldet war. Der Kommandeur der 10. Panzerdivision, Generalmajor Erhard Bühler, zeigte sich am Rande des Skitouren-Wettkampfes begeistert von dem sportlichen Ehrgeiz, den viele Teilnehmer an den Tag gelegt hatten.

Als Erster von den ausländischen Startern kam Mario Riatsch aus der Schweiz mit 26:44.20 ins Ziel. Den Sieg bei den Aktiven der Bundeswehr trug Jörg Woitek von der Gebirgs- und Winterkampfschule mit 29:55.20 davon; Zweiter wurde Thomas Trainer (Gebirgsjägerbataillon 231) mit 30:34.40. Auf Platz drei landete Johann Mühlbauer (Gebirgsjägerbataillon 231) mit 31:27.10 Minuten. Die Mannschaftswertung entschied das Reichenhaller Gebirgsjägerbataillon 231 vor dem Team des Einsatz- und Ausbildungszentrum für Gebirgstragtierwesen 230 vor dem Gebirgspionierbataillon 8.

Pressemeldung IDSM 2010

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser