B20: Fünf zum Teil schwer Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bischofswiesen - Fünf Menschen sind am Sonntagabend gegen 17.30 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B20 zum Teil schwer verletzt worden.

Lesen Sie auch die Erstmeldung:

Fünf Menschen sind am Sonntagabend gegen 17.30 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B20 am Umgehungsberg unmittelbar vor der Kreuzung mit der B305 zum Teil schwer verletzt worden. Ein 31-jähriger Münchner hatte beim Abbiegen von der B305 auf die B20 offenbar einem entgegenkommenden Auto die Vorfahrt genommen, wobei sein Kleinwagen gerammt und eine Böschung hinauf geschleudert wurde. Das Fahrzeug stürzte danach mit dem Dach voraus auf die Fahrbahn zurück.

Schwerer Unfall auf der B20

Den bisherigen Ermittlungen der Berchtesgadener Polizei zufolge war der 31-Jährige mit seinem Kleinwagen von der B305 von Ramsau kommend auf die B20 abgebogen, wobei er einer einheimischen Familie die Vorfahrt nahm, die von Berchtesgaden kommend ebenfalls in Richtung Umgehungsberg abbog. Der Unfallgegner konnte nicht mehr ausweichen und krachte in das Heck des Keinwagens, der durch die Wucht eine Böschung hinaufgeschoben wurde, sich dort überschlug und schwer beschädigt mit dem Dach voraus auf die Straße zurückstürzte. Der 31-Jährige und sein 34- jähriger Beifahrer wurden nach erster Einschätzung schwer verletzt - der einheimische Unfallgegner, seine Frau und seine dreieinhalbjährige Tochter kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Hinzukommende Verkehrsteilnehmer leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Traunstein gegen 17.36 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen und das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen, einem Krankenwagen und dem Berchtesgadener Notarzt zur Unfallstelle schickte. Der Rettungsdienst konnte die beiden im Kleinwagen eingeschlossenen Männer noch vor Eintreffen der Feuerwehr befreien. Nach notärztlicher Erstversorgung wurden die insgesamt fünf Verletzten zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall und ins Salzburger Landeskrankenhaus eingeliefert.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bischofswiesen sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die durch ausgelaufene Betriebsmittel verschmutzte Fahrbahn, wobei sie kurzzeitig durch eine Fahrzeugbesatzung der Berchtesgadener Feuerwehr unterstützt wurden, die gerade auf Übungsfahrt unterwegs war. Die B20 war während der Rettungs- und Bergearbeiten rund eine Stunde lang komplett gesperrt, wobei die Feuerwehr den restlichen Verkehr lokal umleitete. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden nahmen den genauen Unfallhergang auf. An beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden.

Pressemeldung BRK Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser