Hoher Göll: Rettung in letzter Minute

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Hubschrauber "Libelle" bei der Rettung. Rechts die Schusterroute, links die Kamin-Route.

Schönau am Königssee - Vier Bergsteiger wurden am Hohen Göll kurz vor Einbruch der Dunkelheit gerettet. Sie gerieten beim Abstieg in Bergnot.

Die vier Bergsteiger aus Deutschland hatten eine Besteigung des hohen Göll zu dieser Jahreszeit gewagt und waren prompt in Bergnot geraten. Laut Aktivnews wollten die Bergsteiger über die Schusterrute absteigen, verfehlten aber offenbar bereits den Einstieg in die Route.

Nachdem die Bergsteiger bemerkten, dass sie den Weg ins Tal nicht mehr schaffen würden, setzten sie einen Notruf ab. Dem Polizeihubschrauber "Libelle" aus Salzburg gelang es schließlich, die vier Bergsteiger bei letztem Tageslicht im Bereich des Einstiegs zum Kamin aufzulesen und ins Tal zu fliegen.

Rettung in letzter Minute

Erst vor wenigen Tagen ereignete sich ein Bergdrama am Hohen Göll: Ein Skibergsteiger war über die Ostwand abgestürzt - er hatte keine Überlebenschance.

vod

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser