Große Jubiläums-Spendenaktion der Sparkasse Berchtesgadener Land

Warme Kleidung und Material für die Trainer der SG Schönau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Über den Geldsegen der Sparkasse Berchtesgadener Land, übergeben vom Leiter der Sparkasse Schönau, Hans Fischer, freuten sich Jugendleiter Richard Kühnhauser und Vorstand Thomas Janzen mit den Jugendtrainern und dem Fußballnachwuchs der SG.

Schönau: Die Sparkasse Berchtesgadener Land übergab im Rahmen der Jugend-Weihnachtsfeier dem SG Schönau einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro. Dies war Teil ihrer Jubiläumsaktion.

Bei ihrer jährlichen Weihnachtsfeier konnten sich die Jugendlichen der SG Schönau, nach dem Besuch des Heiligen Nikolaus mit seinen Kramperln, über ein besonderes Weihnachtsgeschenk freuen. Der Leiter der Schönauer Sparkasse, Johann Fischer, übergab den Verantwortlichen um Jugendleiter Richard Kühnhauser und Vorstand Thomas Janzen einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro.

Diesen Zuschuss verdienten sich die Schönauer Fußballer bei der großen Jubiläumsaktion der Sparkasse Berchtesgadener Land. Hier waren die Vereine im Landkreis in drei Kategorien aufgerufen, sich mit aktuellen Projekten um eine Förderung zu bewerben. Da sich die Jugendtrainer für die kalten Monate Wärmejacken wünschten und diese aus dem „normalen“ Budget nicht finanzierbar waren, folgte Jugendleiter Richard Kühnhauser dem Aufruf der Sparkasse und Bewarb sich um eine Förderung.

Jugendarbeit wird in der SG Schönau seit jeher großgeschrieben und so verwunderte es nicht, dass auch die Mitglieder der Fachjury ein offene Ohr für das Anliegen der Fußballer hatten. Mit elf Jugendmannschaften, 20 Trainern im Fußball und einer sehr gut aufgestellten Leichtathletik Abteilung, zählt die SG Schönau im Jugendbereich zu den aktivsten Vereinen im südlichen Landkreis. Dies betonte Vorstand Thomas Janzen in seinen Dankesworten an die Sparkasse. Er freute sich über die Unterstützung und hoffte auf weitere Aktionen dieser Art. Johann Fischer bedankte sich für die Teilnahme an der Aktion und wünschte den Verantwortlichen weiterhin viel Erfolg.

Funtenseer freuen sich über 1.000 Euro von der Sparkasse Berchtesgadener Land

Der Gebirgstrachten Erhaltungsverein die Funtenseer ist mit 320 Mitgliedern der mitgliederstärkste der neun Berchtesgadener Trachtenvereine. Die gute Jugendarbeit der Funtenseer zeigt sich neben den guten Platzierungen bei den verschiedenen Preisplatteln auch darin, dass der Verein knapp 90 Mitglieder zwischen fünf und 27 Jahren hat.

Die stellvertretende Leiterin der Geschäftsstelle Unterstein, Katharina Maltan, fungierte bei der Weihnachtsfeier der Funtenseer als Christkindl und übergab den beiden Vorständen Stefan Graßl (links) und Tobias Kastner (rechts) eine Spende von 1.000 Euro für die Renovierung ihres Vereinskasers.

Doch wie jeder Verein, sind auch die Funtenseer auf finanzielle Unterstützung angewiesen. So war es der Vorstandschaft in diesem Jahr ein großes Anliegen, den mittlerweile über 25 Jahre alten Vereinskaser zu renovieren. Gerade im Inneren wünschten sich die Verantwortlichen freundlichere Polster, Vorhänge und Tischdecken. Da diese Investition mit über 6.000 Euro aber die Vereinskasse gesprengt hätte, begab man sich auf die Suche nach Sponsoren.
Da die Sparkasse Berchtesgadener Land in diesem Jahr ihr 175-jähriges Jubiläum feierte und alle Vereine dazu aufgerufen waren, sich mit ihren Herzenswünschen zu beteiligen, durften die Funtenseer bei dieser Aktion natürlich nicht fehlen. Nach einer Online-Abstimmung, bei der man sich beachtlich schlug, entschied dann noch eine Fachjury darüber ob die Funtenseer eine Förderung für ihr Projekt erhalten.

Da das Votum der Jury ebenfalls positiv ausfiel, durften sich die Funtenseer bei Ihrer Weihnachtsfeier über ein vorgezogenes Christkindl freuen und erhielten aus den Händen der stellvertretenden Leiterin der Sparkasse Unterstein, Katharina Maltan, einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Maltan überzeugte sich vor Ort von den gelungenen Verschönerungen und wünschte den Funtenseern eine schöne Advents- und Weihnachtszeit sowie ein erfolgreiches Vereinsjahr 2016.

Ramsauer Familienkreis erhält 1.000 Euro aus der Jubiläumsaktion der Sparkassen

Nachdem der Obst- und Gartenbauverein, der Kindergarten und die Feuerwehr Ramsau bereits eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro aus der großen Sparkassen Jubiläumsaktion erhalten haben, bewarb sich auch der Ramsauer Familienkreis um eine Förderung.

Maria Maltan (links) und Veronika Votz vom Familienkreis Ramsau freuten sich über die Spende, übergeben vom Leiter der Sparkasse Ramsau, Daniel Mayr.

Der Familienkreis beteiligt sich seit vielen Jahren an den Veranstaltungen in der Gemeinde Ramsau. So werden zum Beispiel beim Dorffest und am Adventsmarkt Kaffee und Kuchen, Türkränze und viele weitere selbstgemachte Produkte verkauft. Aus den Erlösen dieser Verkaufsaktionen unterstützt der Familienkreis viele verschiedene Projekte in der Gemeinde. Es werden Ausflüge für die Senioren organisiert, die Krippe am Mesnerhaus aufgestellt, Gräber bepflanzt und auch um die Rorate Gottesdienste in der Adventszeit mit anschließendem Frühstück kümmern sich die fleißigen Helfer.
Der Familienkreis Ramsau ist aus der Gemeinde kaum noch wegzudenken. Um seine Aufgaben aber weiterhin erfüllen zu können wünschten sich die zahlreichen Helfer diverse Arbeitsmaterialien. So standen eine Spülmaschine, Pavillonzelte und Stehtische ganz oben auf dem Wunschzettel der Verantwortlichen.

Da diese aber ihr verdientes Geld weiterhin für soziale Zwecke hergeben wollten, kam die Aktion der Sparkasse gerade zum richtigen Zeitpunkt. Denn Dank dieser Aktion konnten die benötigten Materialien fast ohne Eigenmittel angeschafft werden. Maria Maltan und Vroni Votz freuten sich bei der offiziellen Scheckübergabe durch den Leiter der Ramsauer Sparkasse Daniel Mayr über die Spende und versprachen, dass sich der Familienkreis auch weiterhin in die Dorfgemeinschaft einbringen wird. Daniel Mayr bedankte sich für die Teilnahme und drückte seine Freue darüber aus, dass 4.000 Euro aus der Jubiläumsaktion ins Bergsteigerdorf geflossen sind.

Zwei neue Trommeln für die Marktmusik

Der seit 1998 an die Marktmusik angegliederte Trommerlerzug des Salzbergwerks hat eine lange Tradition. Stabführer Paul Hallinger führt momentan 20 Trommler darunter auch 6 Jugendliche. Um deren Ausbildung zu garantieren und auch Neuaufnahmen das Trommeln zu ermöglichen, wünschte sich Hallinger zwei neue Trommeln. Da diese Trommeln sehr teuer in der Anschaffung sind, war dieser Wunsch aus den finanziellen Mitteln der Kapelle nur sehr schwierig zu verwirklichen.

Stabführer Paul Hallinger, 1. Vorstand Katharina Maltan und der Kapellmeister der Marktkapelle Berchtesgaden freuten sich über die 1.000 Euro Spende der Sparkasse Berchtesgadener Land, die sie aus den Händen des Kommunikationsleiters, Tobias Kastner, erhielten.

Durch die große Jubiläumsaktion der Sparkasse Berchtesgadener Land bot sich den Musikern um Vorstand Katharina Maltan die Möglichkeit, mit Hilfe der Sparkasse den Wunsch Hallingers doch noch wahr werden zu lassen. So bewarb man sich kurzerhand mit dem Projekt und konnte auch beim Voting ein beachtliches Ergebnis erreichen. Die abschließende Sitzung der Fachjury gab ebenfalls grünes Licht und so konnte die beiden neuen Trommeln angeschafft werden. Bei der Spendenübergabe im Proberaum der Marktmusik zeigten Stabführer Paul Hallinger und Kapellmeister Erhard Moldan dem Kommunikationsleiter der Sparkasse, Tobias Kastner, voller Stolz die neuen Trommeln. Dieser bedankte sich bei den Musikern für die Teilnahme an der Jubiläumsaktion und wünschte der Marktkapelle weiterhin, den richtigen Ton zu treffen. Kastner betonte auch, dass die Aktion der Sparkasse ganz deutlich gezeigt hat, wo Not am Mann ist und wo man mit einer Spende gezielt Hilfe leisten kann.

Da der Sparkasse das heimische Brauchtum besonders am Herzen liegt, zeigte sich Kastner erfreut, dass es mit der Marktmusik, die älteste Musikkapelle des Talkessels unter die 75 Gewinner geschafft hat.

Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

- ANZEIGE -

Zurück zur Übersicht: Schönau am Königssee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser