Hubschrauber bei Ramsau im Einsatz

72-Jähriger muss am Hochkalter wiederbelebt werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ramsau - Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Mittwochnachmittag einen 72-jährigen Mann am Hochkalter erfolgreich wiederbelebt.

Der akut internistisch erkrankte Bergsteiger aus dem Landkreis Traunstein war gegen 13.40 Uhr unterhalb der Blaueishütte plötzlich leblos zusammengebrochen und hatte sich beim Sturz am Kopf verletzt. Zwei Ramsauer Bergwachtmänner an der Blaueishütte und der Notarzt von „Christoph 14“ kümmerten sich um die medizinische Erstversorgung und konnten den Mann wiederbeleben, so dass er per Luftrettungssack am Tau direkt zur Kreisklinik Berchtesgaden geflogen wurde.

Kriseninterventionsteam im Einsatz

Dort wartete eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes, die den Erkrankten weiter versorgte und mit dem Berchtesgadener Notarzt zur Kreisklinik Bad Reichenhall fuhr, wo er weiter intensivmedizinisch versorgt werden konnte. Der Kriseninterventionsdienst (KID) der Bergwacht wurde zur Betreuung von Angehörigen verständigt.

Während des Einsatzes waren die Bergwacht Berchtesgaden und der Notarzthubschrauber „Martin 1“ im Grünstein-Klettersteig gefordert: Ein erschöpfter Bergsteiger musste per Tau ausgeflogen und ebenfalls zur Kreisklinik Berchtesgaden gebracht werden.

Zurück zur Übersicht: Ramsau bei Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser