Von Notfall zu Notfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei drei Einsätzen der Bergwacht Berchtesgaden am Dienstagnachmittag war einmal der Rettungshubschrauber gefordert.

Berchtesgaden - Die Bergwacht Berchtesgaden ist am Dienstagnachmittag von Notfall zu Notfall geeilt. Drei Einsätze innerhalb von fünf Stunden.

Zuerst musst eine 54-jährige Frau gerettet werden. Sie war am Grünstein mit Kreislaufproblemen zusammengebrochen. Dann wurde die Bergwacht ins Jenner-Gebiet gerufen. Am Sulzbergkaser hatte sich ein 15-Jähriger die Kniescheibe ausgekugelt. Zum Schluss musste ein verstiegener und erschöpfter 27-Jähriger im Bereich Dürreckerkopf (Göll-Massiv) aus Bergnot gerettet werden.

Die Frau am Grünstein konnte mit einem geländegängigen Fahrzeug und einem Krankenwagen ins Krankenhaus Berchtesgaden eingeliefert werden. Der 15-Jährige konnte zuerst nicht gefunden werden. Eine Sennerin und ein Wanderer konnten die Unfallstelle dann genau beschreiben. Der Junge kam ebenfalls ins Krankenhaus Berchtesgaden.

Bei dem erschöpften 27-Jährige bestand die Gefahr, dass sich der Mann auch verstiegen haben könnte. Deshalb wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Da der Wanderer dunkle Kleidung trug, konnte er aus der Luft nicht ausgemacht werden. Der 27-Jährige lotste den Hubschrauber dann zu sich und wurde ins Tal geflogen.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser